Weniger Kaiserschnitt-Geburten

(12.10.17) Unter den Entbindungen des Jahres 2016 zählten die deutschen Geburtskliniken weniger Kaiserschnitte als im Jahr davor. Der Anteil der Kinder, die durch den operativen Eingriff zur Welt kamen, sank von 32,2 Prozent auf 30,5 Prozent. Das teilte das Statistische Bundesamt mit. Lediglich in Bayern, Mecklenburg-Vorpommern und in Sachsen-Anhalt wurden 2016 mehr Kinder per Kaiserschnitt entbunden als 2015. Im Ländervergleich hat das Saarland mit 38,4 Prozent den höchsten, Sachsen mit 23,8 Prozent den niedrigsten Wert.

Die Geburtenrate stieg unterdessen zum fünften Mal in Folge an: Mit 761.777 Geburten lag sie um 6,3 Prozent über den Werten des Vorjahres, gegenüber 2011 stieg die Zahl sogar um 18,6 Prozent. Insgesamt führten 690 der 1.951 Krankenhäuser in Deutschland im vergangenen Jahr Entbindungen durch, etwas weniger also als im Jahr 2015.

Weitere Informationen:

Erstmals Ergebnisse zur Zufriedenheit mit Geburtskliniken veröffentlicht

Befragung zeigt große Zufriedenheit mit Geburtskliniken

AOK-Krankenhausnavigator