Osteopathie

Die AOK NORDWEST beteiligt sich an den Kosten für Osteopathie in Höhe von 80% (max. 500,00 Euro im Kalenderjahr). Versicherten werden die Kosten nach Vorlage der Rechnung erstattet. Voraussetzung ist, dass die Behandlung von Ärzten, Heilpraktikern oder Physiotherapeuten mit einer Zusatzqualifikation in Osteopathie erbracht wird (§ 8c der Satzung der AOK NORDWEST). Als Mindestanforderung an eine Qualifikation gelten die von der Bundesarbeitsgemeinschaft für Osteopathie (BAO) definierten Kriterien über eine erfolgreich abgeschlossene Ausbildung von 1.350 Stunden in Theorie und Praxis. Bei Ärztinnen und Ärzten, die eine Zusatzbezeichnung "Manuelle Therapie" oder "Chirotherapie" führen, ist ein Osteopathie-Abschluss über 240 Stunden erforderlich.

Zum Nachweis der Osteopathie-Qualifikation bzw. zur Anerkennung der Qualifikation im Rahmen der Satzungsregelung bitten wir um Übersendung folgender Unterlagen in Kopie:

  • Zertifikat Osteopathie und
  • Approbation oder
  • Erlaubnis nach dem Heilpraktikergesetz oder
  • Ausbildung zur Physiotherapeutin/zum Physiotherapeuten

Bei Rückfragen zum Anerkennungsprozess wenden Sie sich bitte an:

AOK NORDWEST
Thomas Rüth
58079 Hagen
Tel.: 0800 2655-501113
Mail: thomas.rueth@nw.aok.de