Neue Schlüsselnummer zu Coronavirus-Krankheit in ICD-10-GM

(18.02.20) Das neuartige Corona-Virus hat jetzt eine reguläre Schlüsselnummer: Für die Coronavirus-Krankheit-2019 ist in der deutschen Klassifikation der Krankheiten (ICD-10-GM) der Kode als sekundärer Kode U07.1! - COVID-19 (Ausrufezeichenschlüsselnummer) angelegt worden. Damit rangiert die Infektion unter den Krankheiten mit unklarer Ätiologie. Die vorübergehend verwendete Bezeichnung der WHO „2019-nCoV acute respitory desease“ verliert damit ihre Gültigkeit. Die World Health Organisation (WHO) hatte die Belegung der Nummer U07.1 initiiert, nachdem sie den Ausbruch der Viruserkrankung Ende Januar als „Gesundheitliche Notlage von internationaler Tragweite“ eingestuft hatte.

In den derzeit gültigen Onlinefassungen zur ICD-10-GM und zur ICD-10-WHO wurde die Belegung des Kodes aktualisiert. Die Download-Dateien des Deutschen Instituts für Medizinische Dokumentation und Information (DIMDI) sollen dagegen nicht angepasst werden.

Für die englischsprachige Ausgabe der ICD-10 der WHO wird der Kode mit identischem Inhalt als primärer Code umgesetzt. Er findet sich ebenfalls unter den U07-Diagnosen (Krankheiten unklarer Ätiologie und nicht belegten Schlüsselnummern) unter U07.1 COVID-19, Coronavirus-Krankheit-2019.

Weitere Informationen:

ICD-10-GM 2020: U07.-

ICD-10-WHO 2019: U07

Mehr zu Kodierung und Klassifikation