Versorgung der Versicherten der AOK NORDWEST ist sichergestellt

Versorgung der Versicherten der AOK NORDWEST ist sichergestellt

(31.03.20) Die Gesundheitsversorgung der Versicherten der AOK NORDWEST ist sichergestellt. Der Coronavirus bedingt besondere Maßnahmen und von der Norm der bisher bekannten Versorgungs- und Abrechnungswege abweichende Regelungen bei der Abgabe erforderlicher Hilfsmittel. Die AOK NORDWEST wird keine bürokratischen Hürden zu Lasten der Versorgung mit notwendigen Hilfsmitteln aufbauen, pragmatische Lösungen zur Sicherstellung der Versorgung nach "Treu und Glauben" finden und von den Verträgen abweichende Versorgungsschritte nicht sanktionieren. ...->

Empfehlungen zur Sicherung der Hilfsmittelversorgung überarbeitet

Empfehlungen zur Sicherung der Hilfsmittelversorgung überarbeitet

(26.03.20) Der GKV-Spitzenverband hat in Abstimmung mit den Verbänden der Krankenkassen auf Bundesebene seine Empfehlungen zur Sicherung der Hilfsmittelversorgung während der Ausbreitung des Coronavirus überarbeitet. Die Änderungen beziehen sich insbesondere auf die Anpassung an die Bund-Länder-Leitlinien, den Umgang mit Präqualifizierungen, die Abrechnungsverfahren und die Regelungen zur ärztlichen Verordnung. Die AOKs setzen diese Empfehlungen, die bis zum 31. Mai 2020 gelten, um. ...->

Abschluss von Verträgen zu Hörsytemen für Kinder und Jugendliche (Produktgruppe 13)

Abschluss von Verträgen zu Hörsytemen für Kinder und Jugendliche (Produktgruppe 13)

(13.03.20) Die AOK NORDWEST beabsichtigt, Verträge über die Versorgung von Kindern und Jugendlichen mit Hörsystemen (Produktgruppe 13) zu schließen. Interessenten können bis zum 3. April 2020 Angebote einreichen. ...->

Aktualisierte Erfassungsleitlinien für den elektronischen Kostenvoranschlag

Aktualisierte Erfassungsleitlinien für den elektronischen Kostenvoranschlag

(09.03.20) Die AOK NORDWEST hat ihre Erfassungsleitlinien für den elektronischen Kostenvoranschlag (eKoVo) angepasst. Grundsätzlich gelten für elektronische und konventionelle Kostenvoranschläge dieselben Voraussetzungen, egal auf welchem Weg sie abgegeben werden. Dennoch greifen beim elektronischen Verfahren einige Besonderheiten, auf die die Leitlinien hinweisen. Das aktualisierte Dokument steht ab sofort zum Herunterladen bereit. ...->

Vorgabe zur Weiterbildung für Stoma-Fachkräfte aktualisiert

Vorgabe zur Weiterbildung für Stoma-Fachkräfte aktualisiert

(29.01.20) Der GKV-Spitzenverband hat mit Wirkung zum 1. März 2020 die Weiterbildungskriterien für Leistungserbringer ergänzt, die Versicherte mit Stomahilfsmitteln versorgen. Die Ergänzungen betreffen sowohl die fachlichen Leitungen als auch Mitarbeiter im Kundenkontakt. ...->

Jahreswechsel: Das gilt ab 1. Januar 2020

Jahreswechsel: Das gilt ab 1. Januar 2020

Kalenderblatt zum Jahreswechsel

(30.12.19) Von dem Terminservice- und Versorgungsgesetz über Änderungen bei der Abrechnungsprüfung der Krankenhäuser bis zur Reform der Hebammenausbildung: Der Jahreswechsel hält auch 2020 zahlreiche Neuregelungen bereit. Hier die wichtigsten im Überblick. ...->

Mehr als jeder Sechste hat chronische Rückenschmerzen

Mehr als jeder Sechste hat chronische Rückenschmerzen

Titel: Heilmittelbericht 2019 - kh

(19.12.19) 4,4 Millionen AOK-Versicherte leiden unter chronischen, unspezifischen Rückenschmerzen. Über ein Viertel davon war deswegen in den vergangenen fünf Jahren dauerhaft beim Arzt. Das zeigen die Zahlen des aktuellen Heilmittelberichts des Wissenschaftlichen Instituts der AOK (WIdO). Der Bericht macht deutlich, dass Frauen und Männer nicht nur unterschiedlich betroffen sind, sondern auch anders mit den Beschwerden umgehen. ...->

Umstellung des Hilfsmittel-Poolverfahrens – UPDATE

Umstellung des Hilfsmittel-Poolverfahrens – UPDATE

(09.10.19) Seit dem 23. September 2019 werden wiedereinsatzfähige Hilfsmittel der AOK NORD-WEST über die Lagerverwaltungs-Software "MIP" geführt. Die ersten Aktivitäten sind von den Leistungserbringern zur Lagerbestandsbereinigung bereits durchgeführt worden. Ei-ne Vergabe von Interimsnummern ist aktuell nicht möglich. Deshalb können unterschiedliche Buchungen zum jetzigen Zeitpunkt noch nicht durchgeführt werden. Inzwischen wurde jedoch eine Lösung hierfür gefunden. Das Formular zur Beantragung einer Interimsnummer (Interimsnummernantrag) steht voraussichtlich in der 42. KW in MIP zur Verfügung. ...->

17. September: Tag der Patientensicherheit

17. September: Tag der Patientensicherheit

(16.09.19) "Sicherheitskultur auf allen Ebenen" ist das Schwerpunktthema des diesjährigen Patientensicherheitstages. Dabei geht es darum, immer neue Verbesserungspotentiale zu erkennen und zu nutzen. Veranstalter in Deutschland ist das Aktionsbündnis Patientensicherheit. ...->

Mehr Transparenz bei Mehrkosten: Erster Bericht über freiwillige Aufzahlungen bei Hilfsmitteln

Mehr Transparenz bei Mehrkosten: Erster Bericht über freiwillige Aufzahlungen bei Hilfsmitteln

Foto: Orthese

(05.07.19) Vier von fünf gesetzlich Versicherten (82 Prozent) erhalten eine mehrkostenfreie Hilfsmittelversorgung durch ihre Krankenkassen. Bei den meisten Produktgruppen gibt es nahezu keine oder wenige Mehrkostenvereinbarungen. 18 Prozent legen freiwillig aus eigener Tasche drauf. Zu diesem Ergebnis kommt der erste Bericht des GKV-Spitzenverbandes über Mehrkosten bei der Versorgung mit Hilfsmitteln. ...->

Umstellung auf elektronische Akte (eAkte) bei der AOK NORDWEST

Umstellung auf elektronische Akte (eAkte) bei der AOK NORDWEST

(29.06.19) Die Digitalisierung bei der AOK NORDWEST schreitet weiter voran. Ab dem 23. Juli 2019 wird die Eingangspost bei der Gesundheitskasse für den Fachbereich Hilfsmittel weitestgehend eingescannt, einer elektronischen Akte zugeführt und nach einer Aufbewahrungsfrist datenschutzgerecht entsorgt. Dies betrifft beispielsweise auch eingereichte Verordnungen. ...->

TSVG: Keine Hilfsmittel-Ausschreibungen mehr

TSVG: Keine Hilfsmittel-Ausschreibungen mehr

(14.05.19) Mit dem Terminservice- und Versorgungsgesetz (TSVG) wurden auch Änderungen für den Hilfsmittelbereich beschlossen. So gibt es ab dem 11. Mai 2019 keine neuen Ausschreibungen (beispielsweise Windeln oder Elektrostimulationsgeräte) mehr. Noch laufende Ausschreibungsverträge verlieren nach einer Übergangsfrist von sechs Monaten ihre Gültigkeit; das heißt konkret, alle bestehenden Ausschreibungsverträge der Krankenkassen enden am 30. November 2019. ...->

Das ändert sich durch das TSVG

Das ändert sich durch das TSVG

(19.12.19) Das Terminservice- und Versorgungsgesetz (TSVG) ist am 11. Mai 2019 in Kraft getreten. Was ändert sich damit für Vertragsärzte, für Heilmittelerbringer und die Anbieter von Hilfsmitteln? Eine kurze Übersicht zu den neuen Regelungen steht im Gesundheitspartner-Portal bereit. ...->

Was ändert sich mit dem TSVG für Heilmittelerbringer?

Was ändert sich mit dem TSVG für Heilmittelerbringer?

Zeitschiene über die künftigen Änderungen für Heilmittelerbringer

(11.05.19) Das Terminservice- und Versorgungsgesetz (TSVG) ist am 11. Mai 2019 mit Veröffentlichung im Bundesgesetzblatt in Kraft getreten. Mit dem neuen Gesetz sind tiefgreifende strukturelle Änderungen des Heilmittelbereiches verbunden. So gehen zahlreiche regionale Kompetenzen auf die Bundesebene über, wie beispielsweise der Abschluss der Versorgung- und Vergütungsverträge. ...->

GKV-Spitzenverband aktualisiert Hilfsmittelverzeichnis

GKV-Spitzenverband aktualisiert Hilfsmittelverzeichnis

(26.03.19) Der GKV-Spitzenverband hat das Hilfsmittelverzeichnis überarbeitet. In dem 32.500 Produkte umfassenden Katalog finden Patienten alle medizinischen Produkte zur Selbstanwendung, für die die gesetzliche Krankenkasse die Kosten übernimmt. ...->