Umstellung auf elektronische Akte (eAkte) bei der AOK NORDWEST

Ab dem 23. Juli 2019 wird die Eingangspost bei der AOK NORDWEST für den Fachbereich Hilfsmittel, Aufgabenkreise Genehmigung und Verträge, weitestgehend digital verarbeitet. Sie wird eingescannt, einer elektronischen Akte zugeführt und nach einer Aufbewahrungsfrist von drei Monaten datenschutzgerecht entsorgt. Dies betrifft beispielsweise auch eingereichte Verordnungen.

Die eingescannten Dokumente erhalten alle eine elektronische Signatur, wodurch sichergestellt ist, dass die elektronisch reproduzierten Dokumente mit den Papierdokumenten bildlich und inhaltlich übereinstimmen. Im weiteren Geschäftsverlauf ersetzen sie somit eingereichte Papierbelege.

Den Genehmigungsschreiben der AOK NORDWEST liegt zukünftig unter anderem anstelle der Originalverordnung eine elektronisch reproduzierte Verordnung bei.

Muster einer reproduzierten Hilfsmittelverordnung