Prävention

Auf dieser Seite finden Sie Informationen zu Präventionsprojekten der AOK NORDWEST, die Leistungserbringer und Beschäftigte in Gesundheitsberufen betreffen.

Dimini – Diabetes mellitus? Ich nicht!

Das Projekt Dimini (Diabetes Mellitus - Ich NIcht!) von AOK NordWest sowie den Ersatzkassen Barmer, DAK und TK unter Federführung der Kassenärztlichen Vereinigung Schleswig-Holstein dient der Diabetesprävention.

Versicherte der genannten Krankenkassen können durch ihren Hausarzt in einem kurzen Gespräch ihr individuelles Diabetesrisiko erheben lassen. Empfiehlt der Arzt im Nachgang eine Teilnahme an Dimini, finden Beratungen zur Lebensstiländerung statt.

Dimini richtet sich an Menschen über 18 Jahre. Das Präventionsprogramm dauert 15 Monate, die Teilnahme ist für Patienten kostenfrei. Das Projekt, das wissenschaftlich begleitet und zeitgleich auch in Hessen erprobt wird, ist Teil des vom Bund geförderten Innovationsfonds und hat zum Ziel, die Neuerkrankungsrate messbar zu senken. Es ist angelegt bis Mitte 2020. Der Einschreibungszeitraum für Versicherte endete mit dem 30. Juni 2019.

Teilnahmevoraussetzung für Ärzte ist neben einem Zugang zu KV SafeNet, über das die Dokumentation der Projektdaten geschieht, die Durchführung eines eLearnings von 45 Minuten Dauer.

Partner in Schleswig-Holstein sind neben der KVSH und den vier Krankenkassen der ärztliche Projektinitiator Dr. Carsten Petersen aus Schleswig, die Deutsche Diabetes Gesellschaft, die Deutsche Gesellschaft für Prävention und Rehabiliation, das forschende Pharmaunternehmen MSD, das Institut für angewandte Versorgungsforschung und die Bundesagentur für Arbeit. Schleswig-Holsteins Gesundheitsminister Dr. Heiner Garg ist Schirmherr des Projektes, das Gesundheitsministerium unterstützt dieses fachlich im Rahmen der Diabetes-AG Schleswig-Holstein.

Weitere Informationen zu Dimini im Internet unter www.dimini.org.

Ansprechpartner:

Dimini-Büro
Stadtweg 49
24837 Schleswig
Tel.: 04621 855 425
Fax: 04621 855 426
E-Mail-Kontakt