Datenaustausch

Die Hilfsmittelanbieter sind gesetzlich dazu verpflichtet, ihre Leistungsabrechnung den Krankenkassen digital zu übermitteln (§ 302 in Verbindung mit § 303 Abs. 3 SGB V). Grundsätzlich ist dazu die Datenfernübertragung als Austauschart zu nutzen. Soweit eine Datenfernübertragung aus technisch/wirtschaftlichen Gründen nicht realisiert werden kann, können maschinell auswertbare Datenträger verwendet werden.

Der GKV-Spitzenverband hat unter der Adresse www.gkv-datenaustausch.de umfangreiche Informationen zum Datenaustausch zwischen den gesetzlichen Krankenkassen, den Leistungserbringern und den Arbeitgebern zusammengestellt.

Die technischen Anlagen für die Leistungsabrechnung im Bereich Hilfsmittel sind unter Leistungserbringer zu finden.

Die Gemeinsamen Grundsätze Technik sowie Informationen zum Krankenkassen-Kommunikationssystem (KKS) befinden sich unter Technische Standards

 

Wechsel der Datenannahmestelle der AOK Sachsen-Anhalt zum 8. Mai 2018

Die AOK Sachsen-Anhalt wechselt von ihrem bisherigen Dienstleister (gkv informatik) zum ARGE AOK Rechenzentrum. Die Annahme der elektronischen Abrechnungsdaten erfolgt ab 8. Mai 2018 über unseren neuen Dienstleister:

ARGE AOK Rechenzentrum
Datenannahme und Verteilung
Bürgermeister-Smidt-Str. 95
28195 Bremen

Bitte übermitteln Sie ab 8. Mai 2018 sämtliche elektronischen Abrechnungsdaten nach §§ 295 1b, 300, 301, 302  SGB V unter Verwendung folgender IKs an unseren neuen Dienstleister.

IK
ARGE AOK Rechenzentrum101097008Physikalische Datenannahmestelle
AOK Sachsen-Anhalt101097008Logische (entschlüsselungsberechtigte) Datenannahmestelle
AOK Sachsen-Anhalt101097008Kostenträger

Wichtiger Hinweis: Die Annahme von Papierabrechnungen, Urbelegen und sonstigen zahlungsbegründenden Unterlagen bleibt unverändert.

→ Weitere Informationen sowie die aktuelle Kostenträgerdatei