Gesundheitsministerium startet Kampagne #waschenwiewalter

#waschenwiewalter

(17.10.19) Das Gesundheitsministerium hat eine neue Kampagne zur Förderung der Händehygiene gestartet. Im Zentrum der Kampagne #waschenwiewalter steht die Kunstfigur Walter. Er informiert und gibt Tipps für richtiges Händewaschen. Im Rahmen der Kampagne finden Aktionen auf der Straße, in den Sozialen Medien, im Rundfunk und Kino statt.

„Händewaschen kann Leben retten! Es schützt vor Grippe und Darmerkrankungen“, sagte Gesundheitsminister Jens Spahn zum Start des Projekts in Berlin. Ziel sei es, „zum Beginn der kalten Jahreszeit eine Kampagne, um das richtige Händewaschen in Deutschland zu fördern. Gesundheitsminister Jens Spahn stellte das Projekt zu Beginn dieser Woche in Berlin vor.

Händewaschen kann bis zu 20 Prozent der Erkältungserkrankungen verhindern

Jeder Mensch in Deutschland erkrankt im Durchschnitt einmal pro Jahr an einer ansteckenden Erkältungserkrankung und einer Darminfektion. Händewaschen mit Seife ist ein wirksamer Schutz gegen viele dieser krankmachenden Keime. Durch eine verbesserte Händehygiene können viele dieser Erkrankungen vermieden werden: Bis zu 20 Prozent der Erkältungskrankheiten können durch regelmäßiges und richtiges Händewaschen verhindert werden. Das Risiko an Durchfallerkrankungen zu erkranken kann damit sogar um ein Drittel verringert werden.

Allgemeine Informationen zur Händehygiene im Gesundheitsbereich bietet die „Aktion Saubere Hände“. Sie bietet Informationen für Krankenhäuser, Alten- und Pflegeheime sowie für den Bereich der ambulanten Medizin. Die „Aktion saubere Hände“ wird unter anderem mit vom Aktionsbündnis Patientensicherheit organisiert. Das Bündnis hat auch der AOK-Bundesverband 2005 mitbegründet.

Weitere Informationen: