Änderungen bei Geschlechtsangabe auf Formularen

Änderungen bei Geschlechtsangabe auf Formularen

(21.06.19) Die Geschlechtsangabe auf Formularen für Vertragsärzte wird zum 1. Oktober angepasst. Das hat die Kassenärztliche Bundesvereinigung jetzt mitgeteilt. So wird künftig auf dem Muster 6 sowie auf den Laboranforderungsscheinen Muster 10, 10A und 10L nicht mehr die beiden Ankreuzfelder für „männlich“ oder „weiblich“ geben. Stattdessen muss der Arzt dort in ein Textfeld das Kürzel für die jeweilige Geschlechtsform eintragen: W für weiblich, M für männlich, D für divers oder X für unbestimmt. ...->

GBA passt Mutterschafts-Richtlinien an

GBA passt Mutterschafts-Richtlinien an

(18.06.19) Künftig wird bei Schwangeren nur noch besonderen Fällen der Urin auf Bakterien untersucht. Mit dem entsprechenden Beschluss hat der Gemeinsame Bundesausschuss (GBA) die Mutterschafts-Richtlinien angepasst. ...->

Rund 3.800 Medikamente ohne Zuzahlung

Rund 3.800 Medikamente ohne Zuzahlung

(17.06.19) Für rund 3.800 Arzneimittel müssen gesetzlich Versicherte zurzeit keine Zuzahlung leisten. Der Beitrag zum rezeptpflichtigen Medikament kann entfallen, wenn der Preis mindestens 30 Prozent unter dem jeweiligen Festbetrag liegt, den die Kassen übernehmen. Die Liste enthält Generika ebenso wie patentgeschützte Wirkstoffe. ...->

Regierung will Pflegeberuf attraktiver machen

Regierung will Pflegeberuf attraktiver machen

Bild zur KAP

(06.06.19) Die Bundesregierung will angesichts der Personalnot in der Pflege grundlegend bessere Arbeitsbedingungen schaffen, um zu mehr Fachkräften zu kommen. Darauf zielt ein Maßnahmenpaket ab, das nun vorgestellt wurde. Zentraler Punkt ist, die Arbeitsbedingungen für Pflegekräfte sollen sich schnell und spürbar verbessern. ...->

Kliniken ignorieren Mindestmengenvorgaben

Kliniken ignorieren Mindestmengenvorgaben

(05.06.19) Eine große Zahl von Krankenhäusern ignoriert die bereits vor 15 Jahren eingeführte gesetzliche Mindestmengenvorgabe für bestimmte komplexe Eingriffe. Das zeigt eine Auswertung des Science Media Centers (SMC) und der Weissen Liste der Bertelsmann Stiftung. Demnach haben im Berichtsjahr 2017 knapp 40 Prozent der Krankenhäuser komplexe Operationen durchgeführt, obwohl sie die für die entsprechenden Eingriffe vorgeschriebenen Mindestmengen nicht erreicht haben. Das entspreche bundesweit rund 4.300 Operationen. ...->

Neue Arzneimittelverträge ab Juni

Neue Arzneimittelverträge ab Juni

(31.05.19) Zum 1. Juni treten neue AOK-Arzneimittelrabattverträge in Kraft. Die Tranche XXI ersetzt auslaufende Verträge, beinhaltet aber auch Wirkstoffe und Wirk-stoffkombinationen, die zum ersten Mal ausgeschrieben wurden. ...->

1. Juni: Tag der Organspende

1. Juni: Tag der Organspende

Organspende-Ausweis

(31.05.19) In Deutschland warten rund 9.400 schwer kranke Menschen auf Spenderorgane. 3.790 von ihnen haben 2018 noch rechtzeitig ein Spenderorgan bekommen, 901 Menschen auf der Warteliste sind 2018 verstorben. Laut dem Jahresbericht der Deutschen Stiftung Organtransplantation wurden 2018 postmortal 3.113 Organe gespendet. Mit dem Tag der Organspende wollen Selbsthilfeverbände über das Thema aufklären. ...->

ICD-11: Neue Struktur und neue Inhalte für die Klassifikation von Krankheiten

ICD-11: Neue Struktur und neue Inhalte für die Klassifikation von Krankheiten

(28.05.19) Die World Health Assembly (WHA) hat eine neue Version ihrer Internationalen Klassifikation der Krankheiten (ICD) beschlossen. Nach zwölf Jahren Revision durch 96 Mitgliedsstaaten ist die ICD-11 flexibler und digitaler geworden, auch inhaltlich gibt es Neuerungen. Die neue Fassung soll am 1. Januar 2022 in Kraft treten. Bis zu ihrer Anwendung in Deutschland bleibt jedoch noch viel zu tun. ...->

Risikoreiche Verordnungen von Fluorchinolon-Antibiotika in Deutschland

Risikoreiche Verordnungen von Fluorchinolon-Antibiotika in Deutschland

Grafik zu Fluorchinolone

(27.05.19) Etwa fünf Prozent der GKV-Versicherten haben 2018 ein Fluorchinolon-Antibiotikum verordnet bekommen. Damit gehören sie in Deutschland zu den häufig verordneten Antibiotika, obwohl sie ein erhöhtes Risiko für schwerwiegende Nebenwirkungen haben und zu den Reserve-Antibiotika zählen. Das Wissenschaftliche Institut der AOK (WIdO) hat nun erstmals die zusätzlichen Risiken dieser Arzneimittel im Vergleich zu anderen Antibiotika auf der Grundlage von Studienergebnissen hochgerechnet. ...->

Schwangere in Not nehmen Hilfe an

Schwangere in Not nehmen Hilfe an

(22.05.19.) Immer mehr schwangere Frauen in Notsituationen haben ihr Kind mit einer vertraulichen und sicheren Geburt zur Welt gebracht . Gleichzeitig ist die Zahl anonymer Geburten ohne ärztliche Versorgung gesunken. Zu diesem Ergebnis kommt eine Befragung im Auftrag des Bundesfamilienministeriums (BMFSFJ). ...->

Impfquoten bei Schulanfängern weiterhin niedrig

Impfquoten bei Schulanfängern weiterhin niedrig

(21.05.19) Sieben Prozent der Schulanfänger in Deutschland sind nicht ausreichend gegen Masern geimpft. Das geht aus einer neuen Auswertung des Robert-Koch-Instituts (RKI) hervor. ...->

Behandlungsfehler: Jeder vierte Vorwurf bestätigt sich

Behandlungsfehler: Jeder vierte Vorwurf bestätigt sich

(20.05.19) Der Medizinische Dienst des GKV-Spitzenverbandes (MDS) hat seine aktuelle Behandlungsfehler-Statistik vorgestellt. Danach haben die Sachverständigen der Medizinischen Dienste der Krankenkassen (MDK) im vergangenen Jahr insgesamt 14.133 Erstgutachten zu vermuteten Behandlungsfehlern erstellt. Das waren rund 600 mehr als im Vorjahr. In rund jedem vierten Fall hat sich der Verdacht bestätigt. ...->

Impfung gegen Gürtelrose: G-BA-Beschluss tritt in Kraft

Impfung gegen Gürtelrose: G-BA-Beschluss tritt in Kraft

Impfkalender 2019 (k)

(16.05.19) Die Impfung gegen Herpes Zoster (Gürtelrose) ist seit Mai als neue Standardimpfung Teil der Schutzimfungs-Richtlinie. Damit wurde die Impfung in den Leistungskatalog der gesetzlichen Krankenversicherung übernommen. Anspruch haben Menschen ab 60 Jahren, unter bestimmten Vorbedingungen auch schon ab 50 Jahren. ...->

Hauttumoren können in der ASV behandelt werden

Hauttumoren können in der ASV behandelt werden

(16.05.19) Seit Kurzem können Patienten mit Hauttumoren im Rahmen der ambulanten spezialfachärztlichen Versorgung behandelt werden. Der entsprechende Beschuss des Gemeinsamen Bundesausschuss (G-BA) trat am 11. Mai 2019 in Kraft. Ärzte können ihre Teilnahme als ASV-Team beim erweiterten Landesausschuss anzeigen. ...->

Vier Kurzinformationen zu Krebs aktualisiert

Vier Kurzinformationen zu Krebs aktualisiert

(15.05.19) Patientinnen können sich ab sofort besser über die Risiken eines Gentests auf Eierstockkrebs informieren. Das ärztliche Zentrum für Qualität in der Medizin (ÄZQ) hat unter anderem die Kurzinformation „Erblicher Eierstockkrebs – Gentest ja oder nein?“ auf den neuesten Stand gebracht. ...->