Pflegeberatung – Ihr direkter Draht zu den Pflegespezialisten der AOK Rheinland/Hamburg

Wahrscheinlich kennen Sie die Pflegeberatung der AOK in erster Linie als einen Service der Pflegekasse für Versicherte.
Aber nicht nur Versicherte und ihre Angehörigen, auch Sie als Pflegekräfte können sich an die Experten der AOK Rheinland/Hamburg wenden. Speziell Fragen zu Verordnungen, Genehmigungen, Kosten und Zuständigkeiten lassen sich so im Vorfeld schnell und unbürokratisch klären. Das spart Zeit und Nerven.

Ihr Kontakt zu den Beraterteams der AOK Rheinland/Hamburg

Natürlich können Sie Ihre Kunden auch darauf hinweisen, dass die AOK Rheinland/Hamburg diese Pflegeberatung anbietet – und so weitere Hilfe und Unterstützung im Pflegealltag erschließen.

Anspruch auf die Pflegeberatung haben Menschen, die Leistungen der Pflegeversicherung beantragt haben, bereits erhalten oder möglicherweise in absehbarer Zeit benötigen werden.

Im Rheinland und in Hamburg sind etwa 60 speziell qualifizierte Pflegeberaterinnen und Pflegeberater im Auftrag der AOK im Einsatz. Sie bieten vor Ort kompetente und praxisnahe Beratung und Unterstützung. Koordiniert werden diese Beraterteams über die Regionaldirektionen der AOK Rheinland/Hamburg.

Welche Aufgaben haben die Pflegeberater im Einzelnen?

  • Sie erfassen systematisch die Situation des Pflegekunden und stellen den Hilfebedarf.
  • Sie erstellen einen Versorgungsplan.
  • Sie unterstützen den Pflegekunden beim Umgang mit Behörden und Ämtern
  • Sie helfen bei der Antragstellung.
  • Sie koordinieren Versorgungs- und Unterstützungsangebote (ambulante Dienste, Essen auf Rädern, etc).
  • Sie überprüfen den Versorgungsplan in regelmäßigen Abständen und passen ihn gegebenenfalls an.

Pflegehotline der AOK Rheinland/Hamburg

Ein weiterer Service für Versicherte und ihre Angehörigen: die Pflegehotline der AOK Rheinland/Hamburg. Pflegefachkräfte mit langjähriger Erfahrung in der ambulanten und stationären Pflege und Fachberater für Pflegeversicherungsthemen stehen für Fragen rund um die Pflege zur Verfügung. Die Pflegehotline ist täglich rund um die Uhr zu erreichen:

Aus Deutschland: 0800 - 329 0 329
Kostenfrei aus dem deutschen Fest- und Mobilfunknetz.

Weitere Informationen zur Hotline

Quickcheck Pflegeberatungs-Richtlinien: E-Learning für Pflegeberater

Quickcheck Pflegeberatungs-Richtlinien

Der AOK-Bundesverband hat ein neues E-Learning-Tool zu den Pflegeberatungs-Richtlinien entwickelt. Das Programm hilft Pflegeberatern, sich auf Fragen der Versicherten und die tägliche Beratungspraxis vorzubereiten. Das Tool baut auf die geltenden Pflegeberatungs-Richtlinien auf, die einheitliche Maßstäbe für die Durchführung der Pflegeberatung vorgeben. Neben Fragen und entsprechenden Antworten gibt es in der "Wissensbasis Pflegeberatung" auch rechtliche und fachliche Hintergrundinformationen. Das Programm dauert etwa 20 Minuten.

Zum Quickcheck Pflegeberatungs-Richtlinien

Die rechtlichen Grundlagen:

Die Pflegekassen sind seit dem 1. Januar 2009 nach § 7a SGB XI verpflichtet, Personen, die Leistungen der Pflegeversicherung beantragt haben bzw. erhalten, eine umfassende, individuelle und unabhängige Beratung anzubieten. Die Beratung bezieht sich auf die Auswahl und die Inanspruchnahme von bundes- oder landesrechtlich vorgesehenen Sozialleistungen sowie auf sonstige Hilfsangebote, die auf das Unterstützen von Menschen mit Pflege-, Versorgungs- oder Betreuungsbedarf ausgerichtet sind. Grundsätzlich soll diese Pflegeberatung durch Pflegefachkräfte, Sozialversicherungsfachangestellte oder Sozialarbeiter mit einer Zusatzqualifikation durchgeführt werden.

Zur Richtlinien zur einheitlichen Durchführung der Pflegeberatung (PDF)