Geriatrische Rehabilitation

Nicht jeder ältere Patient ist ein geriatrischer Patient. Beim geriatrischen Patienten kommt in der Regel neben dem höheren Lebensalter (70 Jahre oder älter) auch eine geriatrietypische Multimorbidität hinzu. Dies erfordert speziell abgestimmte komplexe Behandlungs- beziehungsweise Rehabilitationsangebote.

Aufgrund der Multimorbidität und von Komplikationen besteht die Notwendigkeit gleichzeitiger akutmedizinischer Behandlung oder Überwachung und rehabilitativer Maßnahmen. Die Anteile können im Behandlungsverlauf unterschiedlich gewichtet sein. Damit befindet sich der geriatrische Patient mit seinen wechselnden Behandlungsschwerpunkten leistungsrechtlich an der Schnittstelle zwischen Akut- und Rehabilitationsbehandlung. Diese Besonderheiten haben unter anderem dazu geführt, dass sich für die rehabilitative Versorgung der geriatrischen Patienten unterschiedliche Strukturen mit unterschiedlichen Modalitäten der Patienten- beziehungsweise Rehabilitandenzuweisung herausgebildet haben. In einigen Bundesländern gibt es ausschließlich geriatrische Abteilungen in Akutkrankenhäusern, in anderen Bundesländern findet eine spezielle geriatrische Behandlung nur in Rehabilitationskliniken statt. Schließlich finden sich Bundesländer mit einer unterschiedlich gewichteten Mischstruktur.

Im Unterschied zur indikationsspezifischen Rehabilitation ist in der Regel die gesetzliche Krankenversicherung Rehabilitationsträger für die geriatrische Rehabilitation.

BAR-Arbeitshilfe zur geriatrischen Rehabilitation
Stand: April 2006

Rahmenempfehlungen zur ambulanten geriatrischen Rehabilitation
Stand: 02.01.18

Mobile geriatrische Rehabilitation

Mobile geriatrische Rehabilitation wird als Sonderform der ambulanten geriatrischen Rehabilitation im vertrauten Umfeld des Patienten durchgeführt. Sie kommt infrage, wenn der Patient nicht bedarfsgerecht in einer stationären oder ambulanten Rehabilitationseinrichtung versorgt werden kann.

Die mobile geriatrische Rehabilitation erfolgt durch ein interdisziplinäres Team unter ständiger ärztlicher Verantwortung und Steuerung. Ihre besondere Stärke ist die Einheit von Behandlung, Beratung, Erprobung und Integration in den Alltag.

Rahmenempfehlungen zur mobilen geriatrischen Rehabilitation
Stand: 01.05.07

Anlage zur Rahmenempfehlung mobile geriatrische Rehabilitation
Die Anlage zur Rahmenempfehlung enthält einen Auszug aus der Begutachtungs-Richtlinie Vorsorge und Rehabilitation zum Thema Geriatrische Rehabilitation vom Oktober 2005.

Umsetzungshinweise/Übergangsregelungen zur mobilen geriatrischen Rehabilitation
Stand: 01.05.10