Rund 3.800 Medikamente ohne Zuzahlung

Rund 3.800 Medikamente ohne Zuzahlung

(21.05.19) Für rund 3.800 Arzneimittel müssen gesetzlich Versicherte zurzeit keine Zuzahlung leisten. Der Beitrag zum rezeptpflichtigen Medikament kann entfallen, wenn der Preis mindestens 30 Prozent unter dem jeweiligen Festbetrag liegt, den die Kassen übernehmen. Die Liste enthält Generika ebenso wie patentgeschützte Wirkstoffe. ...->

5. Mai: Welt-Händehygienetag

5. Mai: Welt-Händehygienetag

Welt-Händehygienetag

(03.05.19) Durch regelmäßiges Händewaschen und Desinfizieren trägt medizinisches Personal dazu bei, Infektionskrankheiten vorzubeugen. Der Welt-Händehygienetag am 5. Mai macht darauf aufmerksam, wie wichtig die richtige Händehygiene in der medizinischen Versorgung ist. Ziel der Aktion ist es, die Patientensicherheit zu erhöhen. ...->

Änderungsvereinbarung zum Rahmenvertrag Entlassmanagement

Änderungsvereinbarung zum Rahmenvertrag Entlassmanagement

20190501 Grafik Startseite - cine

(02.05.19) Die Vertragspartner des Rahmenvertrages Entlassmanagement haben sich auf eine zweite Änderungsvereinbarung verständigt. Unter anderem wurde entschieden, dass die Verordnung von Hilfsmitteln bereits vor dem Entlasstag erfolgen kann. Auch wurden für die Beantragung von einer Anschlussrehabilitation bundeseinheitliche Vordrucke vereinbart. Im Weiteren findet mit dieser Änderungsvereinbarung der im Datenträgeraustausch (DTA) entwickelte neue Nachrichtentyp Anwendung. Die zweite Änderungsvereinbarung tritt rückwirkend zum 1. Januar 2019 in Kraft. ...->

Europäische Impfwoche vom 24. bis 30. April

Europäische Impfwoche vom 24. bis 30. April

Bild Impfwoche

(24.04.19) Schutzimpfungen können laut der Weltgesundheitsorganisation (WHO) jährlich etwa zwei bis drei Millionen Todesfälle verhindern. Für einen optimalen Schutz gegen Infektionskrankheiten müssten allerdings mindestens 95 Prozent der Bevölkerung mit den empfohlenen Impfungen immunisiert sein. Mit der Europäischen Impfwoche will die WHO darauf aufmerksam machen, dass Impfungen entscheidend dafür sind, Krankheiten zu vermeiden und Menschenleben zu schützen. ...->

Preislisten für Wundverbände aktualisiert

Preislisten für Wundverbände aktualisiert

(16.04.19) Im Bereich der modernen Wundversorgung ergeben sich durch die Vielzahl neuer Produkte immer wieder Veränderungen bei den Preisen. Die AOK Nordost hat die Preisinformationen für Verbandstoffe in den Regionen Berlin, Brandenburg und Mecklenburg-Vorpommern aktualisiert und zum Herunterladen bereitgestellt. ...->

EU: Generika-Wettbewerb soll schneller kommen

EU: Generika-Wettbewerb soll schneller kommen

(19.03.19) EU-Parlament, Rat und Kommission haben sich vor Kurzem auf eine neue Regelung für die Produktion von Generika während der sogenannten erweiterten Schutzfrist geeinigt. ...->

Impfung gegen Gürtelrose wird Kassenleistung

Impfung gegen Gürtelrose wird Kassenleistung

(12.03.19) Krankenkassen übernehmen in Zukunft die Kosten für eine Impfung gegen Herpes zoster (Gürtelrose). Das Angebot gilt für alle Menschen ab 60 Jahren, für bestimmte Risikogruppen auch früher. ...->

Europäische Fälschungsrichtlinie seit 9. Februar in Kraft

Europäische Fälschungsrichtlinie seit 9. Februar in Kraft

(11.02.19) Seit dem 9. Februar 2019 dürfen verschreibungspflichtige Medikamente in Deutschland nur noch mit fälschungssicheren Sicherheitsmerkmalen neu in den Verkehr gebracht werden. Grundlage dafür ist die Fälschungsschutzrichtlinie der EU (2011/62/EU). ...->

Rahmenvertrag zum Entlassmanagement in der medizinischen Rehabilitation steht

Rahmenvertrag zum Entlassmanagement in der medizinischen Rehabilitation steht

(07.02.19) Der Rahmenvertrag für das Entlassmanagement in der Rehabilitation steht. Darauf konnten sich jetzt der GKV-Spitzenverband, die Kassenärztliche Bundesvereinigung und die maßgeblichen medizinischen Rehabilitation-Bundesverbände unter Moderation des erweiterten Bundesschiedsamts nach längeren Verhandlungen verständigen. Ziel des Entlassmanagements ist es, Rehabilitationspatienten eine lückenlose medizinische und pflegerische Anschlussversorgung zu sichern. ...->

Bundeskabinett beruft neue Patientenbeauftragte

Bundeskabinett beruft neue Patientenbeauftragte

Claudia Schmidtke Patientenbeauftragte

(17.01.19) Die CDU-Bundestagsabgeordnete Claudia Schmidtke wird neue Patientenbeauftragte der Bundesregierung. Das Kabinett berief die 52-jährige Medizinerin aus Schleswig-Holstein als Nachfolgerin von Ralf Brauksiepe. Er hatte sein Amt sowie sein Bundestagsmandat Anfang November 2018 niedergelegt und ist in die Immobilienwirtschaft gewechselt. ...->

DIMDI veröffentlicht amtliche ATC-Klassifikation mit definierten Tagesdosen für 2019

DIMDI veröffentlicht amtliche ATC-Klassifikation mit definierten Tagesdosen für 2019

(02.01.19) Die neue Fassung der Anatomisch-Therapeutisch-Chemischen Klassifikation (ATC-Klassifikation) inklusive definierter Tagesdosen ist am 1. Januar 2019 in Kraft getreten. Das Deutsche Institut für Medizinische Dokumentation und Information (DIMDI) bietet die Klassifikation auf seiner Webseite zum Download an. ...->

Gesundheitsforschung: Bund will personalisierte Medizin und Digitalisierung fördern

Gesundheitsforschung: Bund will personalisierte Medizin und Digitalisierung fördern

Foto: Zellteilung

(12.12.18) Die Bundesregierung will in den kommenden zehn Jahren Forschungsprojekte im Bereich der Prävention fördern, neue Ansätze bei personalisierter Medizin oder digitalen Innovationen unterstützen und Forschungsstandorte wie Universitätskliniken strukturell stärken. Das hat das Kabinett Ende November mit dem neuen „Rahmenprogramm Gesundheitsforschung“ beschlossen. ...->

Die Anwendung von Flourchinolonen soll europaweit eingeschränkt werden

Die Anwendung von Flourchinolonen soll europaweit eingeschränkt werden

(29.11.18) Die europäische Arzneimittel-Agentur (EMA) hat empfohlen, die Anwendung von systemisch und inhalativ angewandten Fluorchinolonen und Chinolonen einzuschränken. Das teilte das Bundesinstitut für Arzneimittel und Medizinprodukte mit. ...->

Meldeformular für Engpässe bei Grippeimpfstoffen

Meldeformular für Engpässe bei Grippeimpfstoffen

(08.11.18) Das Paul-Ehrlich-Institut (PEI) ruft Ärzte, Apotheker, Kliniken sowie Verbraucher auf, vermutete Engpässe bei Grippeimpfstoffen zu melden. Dafür steht ab sofort ein Online-Formular zur Meldung mutmaßlicher Engpässe von Impfstoffen bereit. Dadurch möchte das PEI Erkenntnisse über die Ursachen von regionalen Lieferproblemen gewinnen, um zukünftig Versorgungsengpässe vorzubeugen. ...->

BfArM: Nebenwirkungen von Arzneimitteln einfacher melden

BfArM: Nebenwirkungen von Arzneimitteln einfacher melden

(15.10.18) Seit Kurzem steht eine modernisierte und barrierefreie Version der Internetseite für die Meldung von Verdachtsfällen unerwünschter Arzneimittelwirkungen online. Unter nebenwirkungen.pei.de lassen sich jetzt einfacher als zuvor Nebenwirkungen melden. ...->