Tipps zur reibungslosen Abrechnung ambulanter Pflegeleistungen

Hier finden Sie Tipps die Ihnen und uns bei einer reibungslosen Abrechnung ambulanter Pflegeleistungen helfen:

Leistungsnachweise
Grundlage einer fehlerfreien Abrechnung ist der korrekt ausgefüllte Leistungsnachweis mit allen notwendigen Angaben. Folgende Daten müssen enthalten sein:

  • IK der Einrichtung
  • Versichertennummer
  • Name, Vorname
  • Art und Menge der Leistung
  • Tagesdatum und Uhrzeit
  • Tägliches Handzeichen der Pflegefachkraft (kann auch maschinell erstellt sein)
  • Unterschrift des Versicherten/Betreuers/Angehörigen 

Fehlen diese Daten oder sind sie unvollständig, ist eine korrekte Überprüfung auf sich gegenseitig ausschließende Leistungskomplexe und der Wegepauschalen bei zeitgleichen Einsätzen SGB V und SGB XI nicht möglich und es kommt wegen der Rückfragen zu Verzögerungen.

Reihenfolge der Urbelege

Bei der Lieferung von Abrechnungsdaten muss ein Begleitzettel den Rechnungen vorgeheftet werden. Es ist darauf zu achten, dass die Urbelege in der Reihenfolge der innerhalb einer Rechnung verwendeten Belegnummern angeliefert werden. Diese Regelung dient der optimalen Rechnungsbearbeitung, weil somit zeitaufwendige Sortierarbeiten entfallen.