17. September: Tag der Patientensicherheit

17. September: Tag der Patientensicherheit

(16.09.19) "Sicherheitskultur auf allen Ebenen" ist das Schwerpunktthema des diesjährigen Patientensicherheitstages. Dabei geht es darum, immer neue Verbesserungspotentiale zu erkennen und zu nutzen. Veranstalter in Deutschland ist das Aktionsbündnis Patientensicherheit. ...->

Verhandlungsabsicht zum Abschluss von Verträgen über die Versorgung mit Hilfsmitteln zur Infusionstherapie

Verhandlungsabsicht zum Abschluss von Verträgen über die Versorgung mit Hilfsmitteln zur Infusionstherapie

(13.09.19) Die AOK Niedersachsen beabsichtigt, einen Vertrag gemäß § 127 Abs. 1 SGB V (Verhandlungsvertrag) über die Versorgung der Versicherten mit Hilfsmitteln zur Infusionstherapie abzuschließen. ...->

Verhandlungsabsicht zum Abschluss von Verträgen über die Versorgung mit Flüssigsauerstoff

Verhandlungsabsicht zum Abschluss von Verträgen über die Versorgung mit Flüssigsauerstoff

(29.08.19) Die AOK Niedersachsen beabsichtigt, Verträge gemäß § 127 Abs. 1 SGB V über die Versorgung der Versicherten mit Flüssigsauerstoff abzuschließen. ...->

Anpassung der Bestandsverträge nach § 127 Abs. 1 (neu) SGB V

Anpassung der Bestandsverträge nach § 127 Abs. 1 (neu) SGB V

(19.07.19) Aufgrund gesetzlicher Änderungen passt die AOK Niedersachsen ihre Bestandsverträge nach § 127 Abs. 1 (neu) SGB V an. Weitere Infos finden Sie hier. ...->

Hilfsmittelabrechnung: Erweiterte Prüfpraxis bei der Präqualifizierung unserer Vertragspartner

Hilfsmittelabrechnung: Erweiterte Prüfpraxis bei der Präqualifizierung unserer Vertragspartner

(17.07.19) Um die Versorgungsqualität der Versicherten nachhaltig sicherzustellen, prüft die AOK Niedersachsen die Präqualifizierungen der Hilfsmittelversorger bei der Abrechnung. Diese Prüfung ergänzt die gängige vom Gesetzgeber festgelegte Praxis. ...->

Mehr Transparenz bei Mehrkosten: Erster Bericht über freiwillige Aufzahlungen bei Hilfsmitteln

Mehr Transparenz bei Mehrkosten: Erster Bericht über freiwillige Aufzahlungen bei Hilfsmitteln

Foto: Orthese

(05.07.19) Vier von fünf gesetzlich Versicherten (82 Prozent) erhalten eine mehrkostenfreie Hilfsmittelversorgung durch ihre Krankenkassen. Bei den meisten Produktgruppen gibt es nahezu keine oder wenige Mehrkostenvereinbarungen. 18 Prozent legen freiwillig aus eigener Tasche drauf. Zu diesem Ergebnis kommt der erste Bericht des GKV-Spitzenverbandes über Mehrkosten bei der Versorgung mit Hilfsmitteln. ...->

Versorgung mit Medizinprodukten nach § 127 Absatz 3 SGB V

Versorgung mit Medizinprodukten nach § 127 Absatz 3 SGB V

(14.06.19) Für Hilfsmittel, die als Medizinprodukte gelten, werden zum 1. Juli 2019 neue Voraussetzungen für die Versorgung wirksam. Bieten Sie solche Produkte für unsere Versicherten an? Dann sind die folgenden Informationen wichtig für Sie. ...->

Verhandlungsabsicht zum Abschluss von Verträgen über die Versorgung mit Elektrostimulationsgeräten zur Schmerzbehandlung und zur Muskelstimulation

Verhandlungsabsicht zum Abschluss von Verträgen über die Versorgung mit Elektrostimulationsgeräten zur Schmerzbehandlung und zur Muskelstimulation

(05.06.19) Die AOK Niedersachsen beabsichtigt, einen Vertrag gemäß § 127 Abs. 1 SGB V (i.d.F.v. 11.05.2019) über die Versorgung der Versicherten mit Elektrostimulationsgeräten zur Schmerzbehandlung und zur Muskelstimulation abzuschließen. ...->

TSVG: Keine Hilfsmittel-Ausschreibungen mehr

TSVG: Keine Hilfsmittel-Ausschreibungen mehr

(14.05.19) Mit dem Terminservice- und Versorgungsgesetz (TSVG) wurden auch Änderungen für den Hilfsmittelbereich beschlossen. So gibt es ab dem 11. Mai 2019 keine neuen Ausschreibungen (beispielsweise Windeln oder Elektrostimulationsgeräte) mehr. Noch laufende Ausschreibungsverträge verlieren nach einer Übergangsfrist von sechs Monaten ihre Gültigkeit; das heißt konkret, alle bestehenden Ausschreibungsverträge der Krankenkassen enden am 30. November 2019. ...->

Das ändert sich durch das TSVG

Das ändert sich durch das TSVG

(13.05.19) Das Terminservice- und Versorgungsgesetz (TSVG) ist am 11. Mai 2019 in Kraft getreten. Was ändert sich damit für Vertragsärzte, für Heilmittelerbringer und die Anbieter von Hilfsmitteln? Eine kurze Übersicht zu den neuen Regelungen steht im Gesundheitspartner-Portal bereit. ...->

Was ändert sich mit dem TSVG für Heilmittelerbringer?

Was ändert sich mit dem TSVG für Heilmittelerbringer?

Zeitschiene über die künftigen Änderungen für Heilmittelerbringer

(11.05.19) Das Terminservice- und Versorgungsgesetz (TSVG) ist am 11. Mai 2019 mit Veröffentlichung im Bundesgesetzblatt in Kraft getreten. Mit dem neuen Gesetz sind tiefgreifende strukturelle Änderungen des Heilmittelbereiches verbunden. So gehen zahlreiche regionale Kompetenzen auf die Bundesebene über, wie beispielsweise der Abschluss der Versorgung- und Vergütungsverträge. ...->

GKV-Spitzenverband aktualisiert Hilfsmittelverzeichnis

GKV-Spitzenverband aktualisiert Hilfsmittelverzeichnis

(26.03.19) Der GKV-Spitzenverband hat das Hilfsmittelverzeichnis überarbeitet. In dem 32.500 Produkte umfassenden Katalog finden Patienten alle medizinischen Produkte zur Selbstanwendung, für die die gesetzliche Krankenkasse die Kosten übernimmt. ...->

Verträge über die Versorgung mit Einkanal-Peronaeusstimulatoren

Verträge über die Versorgung mit Einkanal-Peronaeusstimulatoren

(04.03.19) Die AOK Niedersachsen hat Verträge über die Versorgung der Versicherten mit Einkanal-Peronaeusstimulatoren zum 1. März 2019 abgeschlossen. Diesen Verträgen kann ab sofort beigetreten werden. ...->

Rahmenvertrag zum Entlassmanagement in der medizinischen Rehabilitation steht

Rahmenvertrag zum Entlassmanagement in der medizinischen Rehabilitation steht

(07.02.19) Der Rahmenvertrag für das Entlassmanagement in der Rehabilitation steht. Darauf konnten sich jetzt der GKV-Spitzenverband, die Kassenärztliche Bundesvereinigung und die maßgeblichen medizinischen Rehabilitation-Bundesverbände unter Moderation des erweiterten Bundesschiedsamts nach längeren Verhandlungen verständigen. Ziel des Entlassmanagements ist es, Rehabilitationspatienten eine lückenlose medizinische und pflegerische Anschlussversorgung zu sichern. ...->

BSG: GBA kann Erprobungsstudien initiieren

BSG: GBA kann Erprobungsstudien initiieren

(17.01.19) Der Gemeinsame Bundesausschuss (GBA) kann für neue Untersuchungs- und Behandlungsmethoden, für die kein ausreichender Nachweis des Nutzens vorliegt, Erprobungsstudien initiieren, um den Nutzen zu klären. Voraussetzung dafür ist, dass sie das Potential einer erforderlichen Behandlungsalternative haben. ...->