STIKO gibt Handlungshinweise für Impfung gegen Pneumokokken heraus

(23.03.20) Die Impfung mit den Pneumokokken-Impfstoffen Pneumovax® 23 und Prevenar® 13 soll besonders anfälligen Patientengruppen vorbehalten sein. Das ist in aktuellen Handlungshinweisen der Ständigen Impfkommission (STIKO) vorgesehen. Hintergrund ist, dass die beide Impfstoffe nur eingeschränkt lieferbar sind, da zurzeit eine größere Nachfrage wegen des Coronavirus besteht.

Impfung für Personen mit besonders hohem Risiko

In den Handlungshinweisen ist vorgesehen / wird festgelegt, dass Prevenar®13 ausschließlich für die Grundimmunisierung im Säuglingsalter bis zu einem Alter von 2 Jahren verwendet werden soll. Sollte Prevenar®13 nicht verfügbar sein, kann auf Synflorix® (10-valenter Pneumokokkenkonjugatimpfstoff) ausgewichen werden.

Pneumovax® 23 soll prioritär für die Personengruppen

  • Patienten mit Immundefizienz
  • Senioren ab dem Alter von 70 Jahren
  • Patienten mit chronischen Atemwegserkrankungen (beispielsweise Asthma oder COPD)

verwendet werden.

Auch bei Wiederverfügbarkeit der Impfstoffe sollten Pneumokokken-Impfungen ausschließlich dem Personenkreis vorbehalten bleiben, der in den gültigen Impfempfehlungen der STIKO benannt ist.

Weiterführende Informationen