"Es geht nicht darum, Ärzte zu bestrafen"

"Es geht nicht darum, Ärzte zu bestrafen"

PRO DIALOG aktuell - Ausgabe vom 08.11.19

(08.11.19) Der Umgang mit Behandlungsfehlern ist für Patienten und Ärzte gleichermaßen schwierig. Medizinrechtler Jörg Heynemann erklärt, wie Ärzte Patientenunterstützen können, ohne gleich Probleme mit dem Versicherer oder Klinikträger zu bekommen. Nach dem Wunsch der AOK sollen Patienten auch dann über Behandlungsfehler informiert werden, wenn sie nicht selbst nachhaken. ...->

AOK-Rabattverträge stärken die Arzneimittelversorgung

AOK-Rabattverträge stärken die Arzneimittelversorgung

(07.11.19) Anfang September 2019 waren 99,3 Prozent der Arzneimittel, die zu Lasten der gesetzlichen Krankenversicherung verordnet wurden, lieferbar. Nur 461 Arzneimittel waren laut offiziellen Meldungen, die auf freiwilligen Meldungen der Pharmaindustrie basieren, vorübergehend nicht verfügbar. Unter den 9.000 Arzneimitteln, für die es einen AOK-Rabattvertrag gibt, lag der Anteil der lieferbaren Präparate demnach sogar bei 99,7 Prozent. ...->

Mehr als 4.000 Medikamente ohne Zuzahlung

Mehr als 4.000 Medikamente ohne Zuzahlung

(01.11.19) Für mehr als 4.000 Arzneimittel müssen gesetzlich Versicherte zurzeit keine Zuzahlung leisten. Der Beitrag zum rezeptpflichtigen Medikament kann entfallen, wenn der Preis mindestens 30 Prozent unter dem jeweiligen Festbetrag liegt, den die Kassen übernehmen. Die Liste enthält Generika ebenso wie patentgeschützte Wirkstoffe. ...->

"Mindestmengen-Transparenzkarte": AOK zeigt Kliniken mit Berechtigung zu komplexen Operationen

"Mindestmengen-Transparenzkarte": AOK zeigt Kliniken mit Berechtigung zu komplexen Operationen

(30.10.19) Mit einer "Mindestmengen-Transparenzkarte" gibt die AOK erstmals einen Überblick über alle Kliniken, die im kommenden Jahr Mindestmengen-relevante Operationen mit besonders hohen Risiken für die Patienten in Niedersachsen durchführen dürfen. Die Online-Karte auf der Seite des AOK-Bundesverbandes enthält auch die von den Kliniken aktuell gemeldeten Fallzahlen für alle sieben Behandlungen, zu denen gesetzlich vorgegebene Mindestmengen existieren. Es handelt sich um anspruchsvolle und komplexe Behandlungen, bei denen das Risiko der Patienten für schwere Komplikationen besonders hoch ist. ...->

Rahmenvorgaben für Arzneimittel 2020

Rahmenvorgaben für Arzneimittel 2020

Foto: Arzneimittel

(28.10.19) Für das Jahr 2020 rechnen die Verhandlungspartner mit Ausgabensteigerungen von bundesweit 4,2 Prozent bei den "Rahmenvorgaben für die Gestaltung der regionalen prospektiven Arznei- und Heilmittel-Vereinbarungen". 4 Prozent der erwarteten Mehrausgaben entfallen auf innovative Arzneimittel. ...->

Die endgültige Fassung des OPS 2020 ist veröffentlicht

Die endgültige Fassung des OPS 2020 ist veröffentlicht

(24.10.19) Das Deutsche Institut für Medizinische Dokumentation und Information (DIMDI) hat die endgültige Fassung des Operationen- und Prozedurenschlüssels (OPS) für das Jahr 2020 veröffentlicht. Änderungen in der neuen Version betreffen die Implantation von Bestrahlungsmarkern und die Entfernung von Polypen sowie die Voraussetzungen der Zusatzkodes für modulare Endoprothesen und Beatmungsentwöhnung. ...->

Gesundheitsministerium startet Kampagne #waschenwiewalter

Gesundheitsministerium startet Kampagne #waschenwiewalter

#waschenwiewalter

(17.10.19) Das Gesundheitsministerium hat eine neue Kampagne zur Förderung der Händehygiene gestartet. Im Zentrum der Kampagne #waschenwiewalter steht die Kunstfigur Walter. Er informiert und gibt Tipps für richtiges Händewaschen. Im Rahmen der Kampagne finden Aktionen auf der Straße, in den Sozialen Medien, im Rundfunk und Kino statt. ...->

Startschuss für den Deutschen Preis für Patientensicherheit

Startschuss für den Deutschen Preis für Patientensicherheit

(16.10.19) Das Aktionsbündnis Patientensicherheit (APS) hat den diesjährigen Deutschen Preis für Patientensicherheit ausgeschrieben. Ausgezeichnet werden Projekte und Forschungsarbeiten, die innovative und wirksame Ideen zur Verbesserung der Patientensicherheit aufzeigen. Insgesamt ist der Preis mit 19.500 Euro dotiert. Einsendeschluss ist der 4. November 2019. ...->

Personalvorgaben für Frühchen-Stationen: Übergangsfristen verlängert

Personalvorgaben für Frühchen-Stationen: Übergangsfristen verlängert

Foto: Frühchen im Inkubator

(10.10.19) Ab 1. Januar 2020 sollten auf neonatalologischen Intensivstationen die Personalvorgaben des Gemeinsamen Bundesausschuss (G-BA) vom 1. Januar 2017 verbindlich werden – jetzt hat der G-BA die Übergangsfrist verlängert. Erst ab 2024 muss der Betreuungsschlüssel hundertprozentig erfüllt werden. ...->

10. Oktober: Start der Woche der seelischen Gesundheit

10. Oktober: Start der Woche der seelischen Gesundheit

(08.10.19) Psychische Erkrankungen wie Angsterkrankungen, Depressionen sowie Alkohol- und andere Suchterkrankungen gehören zu häufigen Krankheiten in unserer Gesellschaft. Um darüber aufzuklären, findet jährlich am 10. Oktober der internationale Tag der seelischen Gesundheit statt. ...->

G-BA entscheidet zu Bluttest auf Trisomien und Fettabsaugen bei Lipödem

G-BA entscheidet zu Bluttest auf Trisomien und Fettabsaugen bei Lipödem

(07.10.19) Nicht-invasive molekulargenetische Tests (NIPT) können zukünftig in begründeten Einzelfällen als Leistung der gesetzlichen Krankenversicherung eingesetzt werden. Vorraussetzung sind eine ärztlicher Beratung und die Verwendung einer Versicherteninformation. Mit NIPT lassen sich Trisomien wie das Down Syndrom während der Schwangerschaft erkennen. ...->

Änderungen bei Geschlechtsangabe auf Formularen

Änderungen bei Geschlechtsangabe auf Formularen

(01.10.19) Die Geschlechtsangabe auf Formularen für Vertragsärzte sind zum 1. Oktober angepasst worden. So gibt es künftig auf dem Muster 6 sowie auf den Laboranforderungsscheinen Muster 10, 10A und 10L nicht mehr die beiden Ankreuzfelder für „männlich“ oder „weiblich“. Stattdessen muss der Arzt dort das Kürzel für die jeweilige Geschlechtsform eintragen: W für weiblich, M für männlich, D für divers oder X für unbestimmt. ...->

DMP für Rückenschmerz ab Oktober 2019 in Kraft

DMP für Rückenschmerz ab Oktober 2019 in Kraft

(30.09.19) Der Beschluss des Gemeinsamen Bundesausschuss (G-BA) zum DMP für chronischen Rückenschmerz tritt am 1. Oktober 2019 in Kraft. Jetzt können die Krankenkassen regionale Verträge zur Umsetzung des neuen DMP mit Ärzten und Krankenhäusern abschließen. Erst danach steht das DMP Patienten zur Verfügung. ...->

Arzneiverordnungs-Report 2019: Patentgeschützte Arzneimittel sind die wesentlichen Kostentreiber

Arzneiverordnungs-Report 2019: Patentgeschützte Arzneimittel sind die wesentlichen Kostentreiber

Arzneiverordnungs-Report 2019: Cover

(24.09.19) Der Umsatz von patentgeschützten Arzneimitteln hat sich in den vergangenen zehn Jahren nahezu verdreifacht: von 163 Euro je Verordnung auf 471 Euro. Das zeigen die Analysen des Arzneiverordnungs-Reports 2019. ...->

Familiencoach Depression beim Patientenkongress

Familiencoach Depression beim Patientenkongress

(17.09.19) Am 21. und 22. September findet in Leipzig der 5. Deutsche Patientenkongress Depression statt. Er wird alle zwei Jahre von der Stiftung Deutsche Depressionshilfe gemeinsam mit der Deutschen DepressionsLiga für Betroffene und Angehörige veranstaltet. ...->