Zytostatika (Zubereitungen)

Rabattverträge gemäß § 130a Abs. 8a SGB V für die Bundesländer Niedersachsen, Bremen und Sachsen-Anhalt

Ab dem 1. Februar 2018 gelten für Fertigarzneimittel, welche in in Apotheken hergestellten parenteralen Zubereitungen in der Onkologie zur unmittelbaren ärztlichen Anwendung bei Patienten von öffentlichen Apotheken mit Sitz in den Bundesländern Niedersachsen und Bremen beziehungsweise Sachsen-Anhalt zu Lasten einer durch die ARGE-Zytostatika vertretenen Krankenkasse abgerechnet werden, Rabattverträge.

Die ARGE-Zytostatika § 130a Abs. 8a SGB V vertritt die Landesverbände der Krankenkassen und die Ersatzkassen in den Bundesländern Niedersachsen, Bremen und Sachsen-Anhalt, so dass die Rabattverträge in den jeweiligen Bundesländer einheitlich für die gesetzlich krankenversicherten Patienten gelten.

In der Folge des Schiedsstellenbeschlusses zur Hilfstaxe haben sich die Landesverbände der Krankenkassen und die Ersatzkassen in den Bundesländern Niedersachsen, Bremen und Sachsen-Anhalt entschlossen, das Rabattvertragsverfahren für die von der ARGE-Zytostatika ausgeschriebenen Verträge zum 31. März 2018 einzustellen.

Weitere Informationen finden Sie in den folgenden Dokumenten. Fragen können Sie bei Bedarf an folgende E-Mail Adresse richten: ARGE-Zytostatika@nds.aok.de .

Information der ARGE-Zytostatika zur Einstellung des Rabattvertragsverfahrens
Stand 08.02.18

Information der ARGE-Zytostatika
Stand 23.01.18

Niedersachsen und Bremen - Liste der Rabattarzneimittel
Stand 08.02.18