Gesundheitspreis Mecklenburg-Vorpommern

Preis/Wettbewerb 2014

Der "Gesundheitspreis Mecklenburg-Vorpommern" ist ein Innovationswettbewerb der AOK Nordost – Die Gesundheitskasse in Kooperation mit der Ärztekammer Mecklenburg-Vorpommern, der ab 2014 alle zwei Jahre verliehen wird. Die Ministerin für Arbeit, Gleichstellung und Soziales in Mecklenburg-Vorpommern, Frau Birgit Hesse, hat sich bereit erklärt, die Schirmherrschaft für den Gesundheitspreis Mecklenburg-Vorpommern 2014 zu übernehmen.

Der Wettbewerb widmet sich jeweils einem ausgewählten Thema, das eine besondere Bedeutung für die Gesundheitsversorgung der Bevölkerung hat. Gesucht werden innovative und praxiserprobte Projekte, Modelle oder zukunftsweisende Versorgungskonzepte, die zur Verbesserung von Qualität und Wirtschaftlichkeit im Gesundheitswesen beitragen. Dafür stellen die Initiatoren Preisgelder in Höhe von 30.000 Euro zur Verfügung.

Am 31. März 2014 ist die Bewerbungsfrist abgelaufen.

Thema

Die Lebenserwartung in Deutschland steigt stetig an. Es ist der Wunsch vieler älterer Menschen, bei hoher Lebensqualität möglichst lange in der häuslichen Umgebung verbleiben zu können. Dies gilt auch, wenn der Fall der Pflegebedürftigkeit eintritt. Die von Pflegebedürftigkeit betroffenen Menschen haben unterschiedliche körperliche, geistige und seelische Voraussetzungen und leben in verschiedenen familiären Situationen. Oft sind die zu Pflegenden bei der Bewältigung des Alltages und damit in ihrer Selbständigkeit erheblich eingeschränkt. Mit familiärer Unterstützung, einer professionellen pflegerischen Versorgung und durch ehrenamtliche Hilfe kann oftmals eine zufriedenstellende Lebensqualität der Pflegebedürftigen lange erhalten bleiben.

Anpassungsfähigkeit, Kooperationsbereitschaft und gesundheitliche Reserven von Menschen in hohem Alter legen nahe, diese Potentiale gezielt zu fördern und sich auf eine komplexe, bedarfsorientierte Betreuung einzustellen.

Mit dem "Gesundheitspreis Mecklenburg-Vorpommern" sollen Projekte, Modelle, Versorgungskonzepte oder Einzelinitiativen gewürdigt werden, die durch beispielhafte Betreuungsansätze dazu beitragen, dass pflegebedürftige Menschen, insbesondere demenziell erkrankte Personen, so lange wie möglich in der eigenen Häuslichkeit bleiben können. Im Fokus steht hier insbesondere das ehrenamtliche und nachbarschaftliche Engagement.

nach oben

Auswahlverfahren

Die Entscheidung über die Preisträger trifft eine unabhängige Jury. Es werden Preise im Gesamtvolumen von 30.000 Euro (aufteilbar auf mehrere Plätze) vergeben. Die Jury entscheidet über die Aufteilung des Preisvolumens.

Gegen Entscheidungen der Veranstalter und der Jury ist der Rechtsweg ausgeschlossen. Mitarbeiter der Veranstalter dürfen nicht teilnehmen. Der Einreicher erklärt im Zusammenhang mit der Teilnahme am "Gesundheitspreis Mecklenburg-Vorpommern" mit seiner Unterschrift sein Einverständnis zur auszugsweisen Verwertung und Veröffentlichung der eingereichten Arbeit sowie seines Namens durch dessen Initiatoren.

nach oben