Entwicklung eines neuen Begutachtungsinstruments

Hauptphase 1

In der Hauptphase 1 des Modellprojektes bestand die Aufgabe darin, ein neues, praktikables, standardisiertes und allgemein anerkanntes Begutachtungsinstrument zu entwickeln. Beauftragt mit der Entwicklung waren das Institut für Pflegewissenschaft an der Universität Bielefeld (IPW) und der Medizinische Dienst der Krankenkassen in Westfalen-Lippe. 2008 legten sie einen Abschlussbericht zur Entwicklungsphase vor.

Abschlussbericht zur Hauptphase 1
Entwicklung eines neuen Begutachtungsinstruments, Studie im Rahmen des Modellprogramms nach § 8 Abs. 3 SGB XI, Bielefeld/Münster, Stand: 25.03.08

Anlage A
Neues Begutachtungsformular (ohne Assessment)

Anlage B
Neues Begutachtungsassessment (Version 1.0)

Anlage C
Begutachtungsmanual (Version 1.0)

Anlage D
Schulungskonzept für die Gutachter in der Erprobungsphase

Anlage E
Literaturanalyse zur altersgemäßen kindlichen Entwicklung

Anlage F
Hinweise zur Nutzung von Begutachtungsergebnissen bei der Pflegeplanung

Hauptphase 2

Im März 2008 begann die zweite Projektphase. Ziel war es, die Eignung des neu entwickelten Begutachtungsinstruments wissenschaftlich zu untersuchen sowie mögliche inhaltliche und finanzielle Folgen abzuschätzen. Die Federführung lag beim Medizinischen Dienst des Spitzenverbandes Bund der Krankenkassen in Zusammenarbeit mit dem Institut für Public Health und Pflegeforschung der Universität Bremen (IPP). Der Abschlussbericht zur Hauptphase 2 erschien im Oktober 2008.

Abschlussbericht zur Hauptphase 2
Maßnahmen zur Schaffung eines neuen Pflegebedüftigkeitsbegriffs und eines neuen bundesweit einheitlichen und reliablen Begutachtungsinstruments zur Feststellung der Pflegebedüftigkeit nach dem SGB XI, Stand: 01.10.08