Neuer Maßstab für die Pflegequalität

Logo G+G digital

(07.08.19) Wer für sich oder seinen Angehörigen einen Platz im Pflegeheim sucht, wünscht sich verständliche und zuverlässige Informationen über die Qualität der Einrichtungen. Um diese zu gewinnen, hat der Gesetzgeber 2008 den sogenannten Pflege-TÜV gestartet. Der allerdings rief immer wieder Kritiker auf den Plan. Denn Heime können beispielsweise ein gehäuftes Auftreten von Stürzen oder Druckgeschwüren mit einem guten Speiseplan ausgleichen. Im Ergebnis erhält fast jede Einrichtung die Note „sehr gut“. Doch wenn alle eine Traumnote erzielen, ist ein Vergleich der tatsächlichen Leistungen unmöglich. Deshalb stellen die Beteiligten ab November 2019 auf ein neues System für die Qualitätsbewertung der stationären Pflegeeinrichtungen um. Es misst die Pflegeergebnisse anhand von Indikatoren und liefert Menschen auf der Suche nach einem Heimplatz zahlreiche Detail-Informationen.

Der ausführliche Artikel in der aktuellen G+G-digital 

Kostenfrei abonnieren: G+G-Digital im Newsletter