Verträge und Vereinbarungen

Tariferhöhung für Vertragspartner der AOK Hessen in den Segmenten Sitzend- und Rollstuhl-Krankenfahrten

Die AOK Hessen setzt den zum 1. Januar 2019 beziehungsweise 2020 geplanten gesetzlichen Mindestlohn schon zum 1. November 2018 um. Gleichzeitig erfolgt eine allgemeine Tariferhöhung im Sitzend- und Rollstuhlsegment.

Dies ist ein enormer Vorteil für unsere Vertragspartner. Wir finanzieren schon zwei Monate im Voraus den Mindestlohn 2019 sowie eine allgemeine Preiserhöhung. Die Mindestlohnanpassung für 2020 wird schon volle 14 Monate im Voraus finanziert.

Das bedeutet in Bezug auf Ihre Vergütungsvereinbarung über die Durchführung

von Sitzend-Krankenfahrten:

  • Zuzüglich zur Einsatzpauschale von 1,80 Euro gilt der neue Besetztkilometertarif (BSKM) von 1,22 Euro bis zum 20 BSKM, sowie
  • ab dem 21 BSKM 1,25 Euro.
  • Die Kurzstreckenpauschale erhöht sich auf 7,90 Euro bis 5 BSKM.

Von Rollstuhlkrankenfahrten:

  • Zuzüglich zur Einsatzpauschale von 8,60 Euro gilt der neue Besetztkilometertarif (BSKM) von 1,22 Euro bis zum 20 BSKM, sowie
  • ab dem 21 BSKM 1,25 Euro.
  • Die Kurzstreckenpauschale erhöht sich auf 6,10 Euro bis 5 BSKM zuzüglich der Einsatzpauschale von 8,60 Euro.

Unsere Vertragspartner erhalten den neuen Vertrag inklusive des neuen Preisangebotes in zweifacher Ausführung und müssen beide Exemplare mit dem Kontaktdatenblatt unterschrieben an uns zurücksenden. Nur wenn die Unterlagen vollständig eingehen, kann eine Bearbeitung und Umsetzung ab dem 1. November 2018 erfolgen. Nach Gegenzeichnung erhält der Vertragspartner ein Vertragsexemplar für die eigenen Akten zurück.

Für weitere Auskünfte steht Ihnen Frau Jahrling aus dem Verhandlungsmanagement Krankenhaus-Rehabilitation-Fahrkosten unter der Telefonnummer 06181-102-419 zur Verfügung.

Vertragsangebot für neue Vertragspartner im Taxi- und Mietwagenbereich nach § 49 PBefG

Die AOK Hessen reagiert auf die neuen gesetzlichen Rahmenbedingungen zur Umsetzung des Mindestlohns zum 1. Januar 2019 und 1. Januar 2020. Gleichzeitig passen wir die Tarife für Sitzendkrankenfahrten und Rollstuhltransporte an. Die Vertragspartner der AOK Hessen erhalten folgendes Angebot schon ab 1. November 2018:

Sitzend Krankenfahrten

  • 1,80 Euro Einsatzpauschale
  • Zuzüglich 1,22 Euro beim Einpersonentransport vom 1. bis 20. Besetztkilometer (BSKM)
  • 1, 25 Euro ab dem 21. BSKM

oder

  • 1,80 Euro Einsatzpauschale
  • Zuzüglich 0,85 Euro bei Mehrpersonentransporten

oder

  • 7,90 Euro Kurzstreckenpauschale bei 0 bis 5 Besetztkilometern (nicht in Verbindung mit der Einsatzpauschale oder Besetztkilometern abrechenbar)

Rollstuhl Krankenfahrten

  • Zuzüglich zur Einsatzpauschale von 8,60 Euro gilt der neue Besetztkilometertarif (BSKM) von 1,22 Euro bis zum 20 BSKM, sowie
  • 1,25 Euro ab dem 21. BSKM

oder

  • Die Kurzstreckenpauschale erhöht sich auf 6,10 Euro bis 5 BSKM zuzüglich der Einsatzpauschale von 8,60 Euro.

Mustervereinbarungen ab 1. April 2019

Mustervertrag Sitzendkrankenfahrten
Vereinbarung über die Durchführung und Vergütung von Sitzendkrankenfahrten im Rahmen des Personenbeförderungsgesetzes in Hessen

Mustervertrag Rollstuhlkrankenfahrten
Vereinbarung über die Vergütung von Rollstuhlkrankenfahrten im Rahmen des Personenbeförderungsgesetzes

Mustervertrag Liegend- und Tragestuhlkrankenfahrten
Vereinbarung über die Durchführung und Vergütung von Liegendkrankenfahrten und Tragestuhltransporten im Rahmen des Personenbeförderungsgesetzes in Hessen

Ansprechpartner:

Bei Fragen zum Vertragsangebot wenden Sie sich bitte an die Abteilung Fahrkostenmanagement in Hanau:
Tel.: 06181-102-419
Tel.: 06181-102-198

Wir würden uns freuen, auch Sie als unseren Vertragspartner begrüßen zu können.