Anspruch auf stationäre Rehabilitation ausgeweitet

Anspruch auf stationäre Rehabilitation ausgeweitet

(27.03.20) Ab sofort entfällt für pflegende Angehörige, die eine Rehabilitation benötigen, das Prinzip einer gestuften Versorgung „ambulant vor stationär“. Der vom Gemeinsamen Bundesausschuss (G-BA) beschossene Beschluss ist jetzt in Kraft getreten. In diesem Beschluss wurde die Rehabilitations-Richtlinie an das Pflegepersonal-Stärkungsgesetz angepasst. ...-> Reha/Vorsorge

Mammografie-Screening wird ausgesetzt

Mammografie-Screening wird ausgesetzt

(27.03.20) Das bundesweite Programm zur Früherkennung von Brustkrebs (Mammographie-Screening) wird bis auf Weiteres ausgesetzt. Das hat die Kassenärztliche Bundesvereinigung (KBV) mitgeteilt. Demnach will der Gemeinsame Bundesausschuss in Abstimmung mit dem Bundesgesundheitsministerium die Untersuchungen stoppen, um eine weitere Verbreitung von Coronavirus-Infektionen zu verhindern. ...-> Arzt und Praxis

Sonderregelungen im Zusammenhang mit dem Coronavirus für Reha

Sonderregelungen im Zusammenhang mit dem Coronavirus für Reha

(26.03.20) Die Corona-Epidemie stellt auch den Bereich der Rehabilitation vor enorme Herausforderungen. Daher wurden Maßnahmen beschlossen, die die jeweiligen Fachkräfte unkompliziert und schnell entlastet, sowie während der Ausbreitung des Coronavirus unterstützt sollen. ...-> Reha/Vorsorge

Empfehlungen zur Sicherung der Hilfsmittelversorgung überarbeitet

Empfehlungen zur Sicherung der Hilfsmittelversorgung überarbeitet

(26.03.20) Der GKV-Spitzenverband hat in Abstimmung mit den Verbänden der Krankenkassen auf Bundesebene seine Empfehlungen zur Sicherung der Hilfsmittelversorgung während der Ausbreitung des Coronavirus überarbeitet. Die Änderungen beziehen sich insbesondere auf die Anpassung an die Bund-Länder-Leitlinien, den Umgang mit Präqualifizierungen, die Abrechnungsverfahren und die Regelungen zur ärztlichen Verordnung. Die AOKs setzen diese Empfehlungen, die bis zum 31. Mai 2020 gelten, um. ...-> Hilfsmittel

Vereinbarung zur Beschaffung von Schutzausrüstung geschlossen

Vereinbarung zur Beschaffung von Schutzausrüstung geschlossen

(25.03.20) Der GKV-Spitzenverband und die Kassenzahnärztliche Bundesvereinigung (KZBV) haben eine befristete Vereinbarung zur Beschaffung von Schutzausrüstung, die im Zusammenhang mit dem Coronavirus steht, beschlossen. Die Vereinbarung regelt, dass die Schutzausrüstung zentral durch das Beschaffungsamt des Bundesministeriums des Innern (BeschA) organisiert wird. Die dafür anfallenden Kosten übernehmen die gesetzlichen Krankenkassen. ...-> Zahnarzt/Zahntechnik

Telefonische Krankschreibung: AU-Frist verlängert

Telefonische Krankschreibung: AU-Frist verlängert

(24.03.20) Patienten mit leichten Atemwegserkrankungen können sich nun bis zu zwei Wochen telefonisch von ihrem Arzt krankschreiben lassen. Das gilt neuerdings auch für Patienten unter Infektionsverdacht. Die neue Regelung gilt bis zum 23. Juni 2020. ...-> Arzt und Praxis

G-BA: Kliniken können Intensivpflegepersonal flexibler einsetzen

G-BA: Kliniken können Intensivpflegepersonal flexibler einsetzen

(23.03.20) Zur Bewältigung der COVID-19-Pandemie erhalten Krankenhäuser ab sofort mehr Spielraum beim Einsatz von Pflegepersonal: Die Kliniken dürfen jetzt von den Vorgaben für Intensivpflegekräfte abweichen, wenn es auf ihren Stationen zu kurzfristigen krankheits- oder quarantänebedingten Personalausfällen kommt oder wenn die Patientenzahlen stark ansteigen. ...-> Krankenhaus

STIKO gibt Handlungshinweise für Impfung gegen Pneumokokken heraus

STIKO gibt Handlungshinweise für Impfung gegen Pneumokokken heraus

(23.03.20) Die Impfung mit den Pneumokokken-Impfstoffen Pneumovax® 23 und Prevenar® 13 soll besonders anfälligen Patientengruppen vorbehalten sein. Das ist in aktuellen Handlungshinweisen der Ständigen Impfkommission (STIKO) vorgesehen. Hintergrund ist, dass die beide Impfstoffe nur eingeschränkt lieferbar sind, da zurzeit eine größere Nachfrage wegen des Coronavirus besteht. ...-> Arzt und Praxis

Regierung beschließt Sofortmaßnahmen für Entlastung der Pflegekräfte

Regierung beschließt Sofortmaßnahmen für Entlastung der Pflegekräfte

(23.03.20) Die Bundesregierung hat umfangreiche temporäre Sofortmaßnahmen für die stationäre und ambulante Langzeitpflege vereinbart. Damit sollen Pflegekräfte unkompliziert und schnell entlastet, sowie während der Ausbreitung des Coronavirus besser unterstützt werden. Dieses Sieben-Punkte-Programm stellte Bundesgesundheitsminister Jens Spahn und der Pflegebevollmächtigte Andreas Westerfellhaus in einer Pressekonferenz vor. ...-> Pflege

Coronavirus: Ausnahme-Regelungen für die Arbeit von Hebammen

Coronavirus: Ausnahme-Regelungen für die Arbeit von Hebammen

(20.03.20) Aufgrund der Einschränkungen, die mit der aktuellen COVID19-Pandemie verbunden sind, sind für Hebammen vorübergehend die Möglichkeiten zur Beratung und Betreuung per Telefon oder Videotelefonat erweitert worden. Darauf haben sich der GKV-Spitzenverband, der Bund freiberuflicher Hebammen Deutschlands e. V. (BfHD), der Deutsche Hebammenverband e. V. (DHV) und das Netzwerk der Geburtshäuser e. V. am 19. März verständigt. Die Vereinbarung ist zunächst bis zum 19. Juni befristet. ...-> Heilberufe

Medizinischer Dienst setzt körperliche Untersuchungen aus

Medizinischer Dienst setzt körperliche Untersuchungen aus

(19.03.20) Um besonders verletzliche Personengruppen wie beispielsweise pflegebedürftige Menschen zu schützen, setzen die Medizinischen Dienste der Krankenversicherung (MDK) jede Form der körperlichen Untersuchung aus. Das hat der Medizinische Dienst des GKV-Spitzenverbandes (MDS) in einer Pressemitteilung bekannt gegeben. Mit dieser Maßnahme soll die Ausbreitung des neuartigen Coronavirus bekämpft werden. ...-> Pflege

Coronavirus: Weitere Ausnahme-Regelungen für die Versorgung mit Heilmitteln

Coronavirus: Weitere Ausnahme-Regelungen für die Versorgung mit Heilmitteln

(19.03.20) Aufgrund der Coronavirus-Pandemie gibt es weitere Sonderregelungen für die Versorgung mit Heilmitteln, um Patienten, Arztpraxen und Therapeuten zu entlasten. Die Erbringung der Therapie kann flexibler gestaltet werden, um unnötige Arztkontakte zu vermeiden. Darüber hinaus wurden die Möglichkeiten für telemedizinische Leistungen in vielen Heilmittelbereichen erweitert, sofern dies aus therapeutischer Sicht sinnvoll ist. ...-> Heilberufe

Coronavirus: Limitierung für Videosprechstunden aufgehoben

Coronavirus: Limitierung für Videosprechstunden aufgehoben

(19.03.20) Ärzte und Psychotherapeuten können ihre Patienten jetzt unbegrenzt per Online-Videosprechstunde behandeln. Die bisher geltende Limitierung für Fallzahlen und Leistungsumfang ist aufgehoben. Das haben die Kassenärztliche Bundesvereinigung (KBV) und der GKV-Spitzenverband beschlossen, um der weiteren Ausbreitung des Coronavirus über Arztpraxen entgegenzuwirken. Die Regelung gilt zunächst für das zweite Quartal 2020. ...-> Arzt und Praxis

Qualitätsprüfungen in Pflegeeinrichtungen vorübergehend ausgesetzt

Qualitätsprüfungen in Pflegeeinrichtungen vorübergehend ausgesetzt

(18.03.20) Um das Infektionsrisiko für die besonders vulnerablen Personengruppen zu vermindern, führen die Medizinische Dienste der Krankenversicherung (MDK) vorläufig bis Ende Mai keine Regelprüfungen der Qualität nach § 114 SGB XI in ambulanten, teil- und vollstationären Pflegeeinrichtungen durch. Das hat der Medizinische Dienst des Spitzenverbandes Bund der Krankenkassen (MDS) mitgeteilt. Mit dieser Maßnahme solle auch das Personal in den Einrichtungen entlastet werden. ...-> Pflege

Coronavirus: Pflegepersonaluntergrenzen in Krankenhäusern bis auf Weiteres ausgesetzt

Coronavirus: Pflegepersonaluntergrenzen in Krankenhäusern bis auf Weiteres ausgesetzt

Krankenbett

(10.03.20) Bundesgesundheitsminister Jens Spahn hat die in Krankenhäusern geltenden Untergrenzen für Pflegepersonal vorübergehend aufgehoben. Wie das Ministerium mitteilte, sollten Kliniken bei der Personalplanung flexibel auf die Ausbreitung des Coronavirus reagieren können. ...-> Krankenhaus