Spitzenverband stellt bundesweite Hebammensuche online

Bild Hebamme

(05.08.19) Der GKV-Spitzenverband hat jetzt auf seiner Internetseite eine Hebammensuche bereitgestellt. Damit können Schwangere einfacher eine Hebamme in ihrer Region finden. Diese Änderung geht auf das Terminservice- und Versorgungsgesetz zurück. Zuvor durften die gesetzlichen Krankenkassen eine solche bundesweite Übersicht nicht veröffentlichen.

Per Mausklick zur Hebamme vor Ort

Die neue Liste führt bundesweit über 18.000 freiberufliche Hebammen mit ihrer Telefonnummer und/oder ihrer E-Mail-Adresse sowie ihrem kompletten Leistungsangebot auf. Über eine Suchmaske kann nach Wohnort, einer Straße sowie konkreten Leistung (beispielsweise Schwangeren-/Wochenbettbetreuung, Geburt im Geburtshaus, Geburt in Kliniken oder Geburtsvorbereitungs-/Rückbildungskurse) gefiltert werden.

Die Hebammenliste wird monatlich aktualisiert. Datenbasis sind die eigenen Angaben der Hebammen. Wenn freiberuflich tätige Hebammen Mitglied in einem der Hebammenverbände sind, leiten diese die Angaben sowie Änderungen ihrer Mitgliedshebammen an den GKV-Spitzenverband weiter. Hebammen, die keinem Verband angehören können sich direkt beim GKV-Spitzenverband melden.

„Die Übersicht kann Schwangeren und Wöchnerinnen die Suche nach einer Hebamme vor Ort sehr erleichtern“, sagte Stefanie Stoff-Ahnis, Vorstand beim GKV-Spitzenverband. Für eine individuelle Unterstützung sollten sich Versicherte direkt an ihre Krankenkasse wenden, denn diese sei „die erste Ansprechpartnerin für alle Auskünfte zu Leistungen rund um die Geburt“.

Weitere Informationen