Mehr Köpfe für die Pflege

Logo G+G digital

(15.05.19) Das Thema Pflege beherrscht derzeit die Gesundheitspolitik, sorgt für Schlagzeilen und bewegt die Öffentlichkeit. Viele Menschen stellen sich im Hinblick auf ihr eigenes Altwerden und eine mögliche Pflegebedürftigkeit drei zentrale Fragen: Werde ich so gepflegt, dass meine Selbstständigkeit und Autonomie möglichst lange erhalten bleiben? Reicht mein Geld, um mir die nötige Pflege leisten zu können? Wer pflegt mich vor dem Hintergrund des Fachkräftemangels? Die Bundesregierung hat bereits in der vergangenen Legislaturperiode zahlreiche Initiativen auf den Weg gebracht, die diese drei Kernfragen aufgegriffen haben. Der Gesetzgeber verfolgt damit das Ziel, die individuelle Versorgung von pflegebedürftigen Menschen bedarfsgerecht auszugestalten, die Qualität der Versorgung neu auszurichten sowie die Pflegeinfrastruktur sicherzustellen, damit auch jeder die Leistung bekommt, die er braucht.

Der ausführliche Artikel in der G+G-digital

Kostenfrei abonnieren: G+G Web mit Newsletter