Vollstationäre Pflege

Pflegebedürftige haben Anspruch auf Pflege in vollstationären Einrichtungen, wenn häusliche oder teilstationäre Pflege nicht möglich ist oder wegen der Besonderheit des einzelnen Falles nicht in Betracht kommt.

 

Rahmenbedingungen für die vollstationäre Pflege in Bayern

Der Rahmenvertrag nach § 75 SGB XI und die Leistungs- und Qualitätsmerkmale (LQM) nach § 84 Abs. 5 SGB XI definieren die Beziehungen zwischen Pflegekassen und Leistungerbringern in Bayern. Diese Vereinbarungen basieren auf den bundeseinheitlichen Rahmenempfehlungen und den Gemeinsamen Grundsätzen und Maßstäben zur Qualität und Qualitätsssicherung.

Rahmenvertrag gem. § 75 SGB XI
Bayerischer Rahmenvertrag für den Bereich vollstationäre Pflege gemäß § 75 SGB XI - in Kraft ab 01.03.2013

Anlage 1 zum Rahmenvertrag gem. § 75 SGB XI

Anlage 2 zum Rahmenvertrag gem. § 75 SGB XI

Anlage 3 zum Rahmenvertrag gem. § 75 SGB XI

Anlage 4 zum Rahmenvertrag gem. § 75 SGB XI

Anlage 5 zum Rahmenvertrag gem. § 75 SGB XI

Muster LQM - vollstationäre Pflege

Formular Unfallanzeige

Dokumente und Informationen für die verschiedenen Formen der vollstationären Pflege in Bayern

  • Allgemeine Pflege

    Pflegebedürftige haben Anspruch auf Pflege in vollstationären Einrichtungen, wenn häusliche oder teilstationäre Pflege nicht möglich ist oder wegen der Besonderheit des einzelnen Falles nicht in Betracht kommt.

    Sie finden auf diesen Seiten spezielle Dokumente und Informationen für die Allgemeine Pflege.
  • Gerontopsychiatrische Pflege

    Pflegebedürftige haben Anspruch auf Pflege in vollstationären Einrichtungen, wenn häusliche oder teilstationäre Pflege nicht möglich ist oder wegen der Besonderheit des einzelnen Falles nicht in Betracht kommt.

    Sie finden auf diesen Seiten spezielle Dokumente und Informationen für die Weiterentwicklung der
    gerontopsychiatrischen Versorgung (Gerontopsychiatrische Pflege) in stationären Einrichtungen der Altenhilfe .
  • Hausgemeinschaften

    Eine Hausgemeinschaft ist eine räumliche und organisatorische Einheit, in der bis zu 15 ältere und pflegebedürftige Menschen leben.

    Alle Pflege- und Betreuungsleistungen sowie alle hauswirtschaftlichen Leistungen, die nicht von den Bewohnern selbst, den Angehörigen und/oder Freunden geleistet werden können, werden über die Präsenzkräfte im Zusammenhang mit den Tagesaktivitäten oder/und über den hauseigenen pflegerischen Dienst erbracht oder organisiert.

    Hausgemeinschaften werden, anders als die Wohngemeinschaften, als zugelassene und pflegesatzfinanzierte vollstationäre Einrichtung betrieben. Als Heime unterliegen sie unter anderem dem Pflege- und Wohnqualitätsgesetz (PfleWoqG).


    Sie finden auf diesen Seiten spezielle Dokumente und Informationen für die Hausgemeinschaften.
  • Aktivierende Dauerpflege

    Sie finden auf diesen Seiten spezielle Dokumente und Informationen für die Aktivierende Dauerpflege zur Pflege und Behandlung von Menschen mit schweren erworbenen cerebralen Schädigungen.