Datenaustausch

Die Krankentransportunternehmen sind gesetzlich dazu verpflichtet, ihre Leistungsabrechnung den Krankenkassen digital zu übermitteln (§ 302 in Verbindung mit § 303 Abs. 3 SGB V). Grundsätzlich ist dazu die Datenfernübertragung als Austauschart zu nutzen. Soweit eine Datenfernübertragung aus technisch/wirtschaftlichen Gründen nicht realisiert werden kann, können maschinell auswertbare Datenträger verwendet werden.

Der GKV-Spitzenverband hat unter der Adresse
www.gkv-datenaustausch.de umfangreiche Informationen zum Datenaustausch zwischen den gesetzlichen Krankenkassen, den Leistungserbringern und den Arbeitgebern zusammengestellt.

Die technischen Anlagen für die Leistungsabrechnung im Bereich Krankentransport finden Sie unter
Sonstige Leistungserbringer.

Informationen zum Sicherheitsverfahren, zum Krankenkassen-Kommunikationssystem (KKS) sowie die Richtlinien zum Datenaustausch finden Sie unter
Standards und Normen.

Neu: 5 % DTA-Abschlag ab 01. August 2019

Wir setzen verstärkt auf Nachhaltigkeit und streben daher einen papierlosen Prozess in der Abrechnung von Fahrkosten an.

Über 90 % der Rechnungen im Bereich Taxi und Mietwagen erreichen die AOK Bayern bereits heute schon erfolgreich per Datenaustausch. Für Leistungserbringer, die noch die Rechnungen in Papier anliefern, erhöht sich ab 01. August 2019 der sogenannte DTA-Abschlag für die Erfassung der Papierrechnung auf 5 % (vgl. § 303 Abs. 3 SGB V).

Zur Vermeidung dieses Abschlages bieten wir Ihnen an, dass Sie Ihre Rechnungen auf elektronischem Wege (Datenaustausch) bei uns einreichen. Bei Fragen zum Datenaustausch nach § 302 SGB V können Sie sich auch gerne an das Vertragsteam Fahrkosten der AOK Bayern in Erding unter Tel. 08122 - 987 240 wenden.