Elektronischer Kostenvoranschlag

Worum geht es?

Elektronischer Kostenvoranschlag bedeutet die Übertragung von papierlosen Kostenvoranschlägen per Datenübermittlung.

Ähnlich dem Datenträgeraustausch in der Abrechnung werden die Informationen, die in einem Kostenvoranschlag enthalten sind, als Daten an die AOK Bayern übertragen. Dies erfolgt üblicherweise direkt über die im Einsatz befindliche Branchensoftware.

Der Elektronische Kostenvoranschlag ist ein logischer weiterer Schritt in Richtung "papierloses" Genehmigungsverfahren unter Nutzung der (meist) bereits vorhandenen IT-Struktur.

 

Wichtiger Hinweis (10.10.2019):

Ab November 2019 werden ausschließlich pdf-Dateianhänge angenommen. Alle weiteren Formate (z.B. tiff, jpeg) werden direkt abgewiesen.
 

Vorteile