Datenträgeraustausch

Der Vertrag zwischen dem GKV-Spitzenverband und der Kassenärztlichen Bundesvereinigung (KBV) über den Datenaustausch auf Datenträgern umfasst:

  • Aufbereitung und Weiterleitung der Abrechnungsunterlagen
  • Datenerhebung zum Risikostrukturausgleich
  • Austausch statistischer Daten
  • Auffälligkeitsprüfung bei Überschreitung der Richtgrößenvolumina nach § 84 SGB V
  • Zufälligkeitsprüfung (Stichprobenprüfung)
  • Auffälligkeitsprüfung nach Durchschnittswerten
  • Übermittlung von Stammdaten
  • Technische Durchführung des Vertrages
  • Geltung des Vertrages.

Vertrag
Vertrag über den Datenaustausch (Anlage 6 BMV-Ä) In der Fassung der zum 1. Januar 2018 für die Daten ab dem 1. Quartal 2017 in Kraft getretenen Regelungen
Stand 19.02.2018

Aktuelle technische Anlagen - Ärzte