Bayerische Modellregion Telematik

Die Region Ingolstadt gehört zu den acht Testgebieten, in denen die Funktionen der neuen elektronischen Gesundheitskarte (eGK) 2006 erprobt werden. Koordiniert wird die Testphase in Bayern durch den im Juli 2005 gegründeten Verein "Baymatik - Bayerische Modellregion Telematik". Gründungsmitglieder sind neben der AOK Bayern die Betriebskrankenkassen von Audi, BMW und Siemens, die Kassenärztliche Vereinigung Bayern, der Bayerische Apothekerverband und das Praxisnetz GO IN.

Mehr Infos zur Modellregion Ingolstadt

Weitere Planungen:
Vor dem Einsatz des elektronischen Rezepts wird ein funktionsfähiges Datenmanagement für die Versichertendaten sichergestellt, selbstverständlich unter Wahrung der Vertraulichkeit. Weitere Schritte vom elektronischen Rezept als Pflichtanwendung bis zu den für die Patienten besonders interessanten Anwendungen wie Notfalldaten, Arzneimitteldokumentation, elektronischer Arztbrief und schließlich elektronische Patientenakte sollen in einem umfassenden Exposee festgelegt werden.

Durch die Einführung der Telematik-Infrastruktur ergeben sich Chancen, die zu einer tief greifenden und nachhaltigen Optimierung des Gesundheitswesens führen. Nach Hochrechnungen der Hochschule für Technik und Gestaltung in Mannheim werden in Deutschland pro Jahr rund fünf Milliarden neue medizinische Dokumente erzeugt.
Durch den Wegfall des bisher praktizierten konventionellen Arztbrief-, Befund- und Bildversandes zu anderen mitbehandelnden Institutionen sowie die erhebliche Reduzierung des Ablage- und Wiederauffindeaufwandes werden die jährlichen Einsparungen mit 2,5 Milliarden Euro veranschlagt.

Kontaktdaten:
baymatik e.V.
Am Westpark 1
85057 Ingolstadt
E-Mail-Kontakt
Tel.: 0841 - 379 14 40
Fax: 0841 - 379 12 84
www.baymatik.de

Mehr Infos zur elektronischen Gesundheitskarte
Themen-Spezial auf der Website des Bundesministeriums für Gesundheit, u.a. mit aktuellen Infos und den gesetzlichen Grundlagen zur Einführung der elektronischen Gesundheitskarte.