Meldeformular für Engpässe bei Grippeimpfstoffen

(08.11.18) Das Paul-Ehrlich-Institut (PEI) ruft Ärzte, Apotheker, Kliniken sowie Verbraucher auf, vermutete Engpässe bei Grippeimpfstoffen zu melden. Dafür steht ab sofort ein Online-Formular zur Meldung mutmaßlicher Engpässe von Impfstoffen bereit. Dadurch möchte das PEI Erkenntnisse über die Ursachen von regionalen Lieferproblemen gewinnen, um zukünftig Versorgungsengpässe vorzubeugen.

Seit dieser Grippesaison können Ärzte ihren gesetzlich versicherten Patienten standardmäßig den Vierfach-Impfstoff verabreichen. Die Ständige Impfkommission rät vor allem Risikogruppen zu dieser Impfung. Dazu zählen unter anderem Menschen ab 60 Jahren, Schwangere oder auch chronisch Kranke.

Mehr Informationen: