PpSG: Zuschläge für zusätzliche Pflegestellen

Vollstationäre Pflegeeinrichtungen können ab sofort einen Vergütungszuschlag zur Finanzierung zusätzlicher Pflegestellen erhalten (§ 8 Absatz 6 SGB XI). Das hat der GKV-Spitzenverband mit den Bundesvereinigungen der Träger stationärer Pflegeeinrichtungen festgelegt.

Der Anspruch auf einen Vergütungszuschlag ist je nach Einrichtungsgröße gestaffelt (von 0,5 bis 2,0 Pflegestellen):

  • 0,5 Pflegestelle   = bis zu 40 Heimplätze
  • 1,0 Pflegestelle   = 41 bis 80 Heimplätze
  • 1,5 Pflegestellen = 81 bis 120 Heimplätze
  • 2,0 Pflegestellen = mehr als 120 Heimplätze

Voraussetzung für den Zuschlag ist, dass die Pflegeeinrichtung über neu eingestelltes oder über Stellenaufstockung erweitertes Pflegepersonal verfügt. Dies muss über das Personal hinaus gehen, das die Pflegeeinrichtung nach der Pflegesatzvereinbarung vorzuhalten hat.

Der entsprechende Antrag muss schriftlich gestellt werden.

Vergütungszuschlags-Festlegungen
nach § 8 Absatz 6 SGB XI vom 04.02.19

Antragsmuster auf den Vergütungszuschlag
nach § 8 Abs. 6 SGB XI; Stand: 28.02.19

Orientierungshilfe zur Umsetzung des Pflegestellenförderprogrammes im Bereich der Langzeitpflege
Quelle: Bundesministeriums für Gesundheit; Stand: 04.10.19

FAQs zur Finanzierung von Vergüungszuschlägen für zusätzliche Pflegestellen
nach § 8 Absatz 6 SGB XI; Stand: 04.10.19

Zurück zur Übersichtsseite