Netc@rds - ein Projekt ins Leben gerufen von der Europäischen Union

Mit der AOK-Karte in den Urlaub

Wer im Sommer im Urlaub bei einer plötzlichen Krankheit oder Verletzung ins Krankenhaus muss, braucht in einigen Urlaubsregionen Europas nur noch seine "normale" AOK-Krankenversicherungskarte (KV-Karte) vorzulegen und wird dann ohne private Zusatzkosten behandelt.

 

Mit vielen europäischen Partnern hat die AOK Baden-Württemberg Vereinbarungen, dass medizinische Behandlung in anderen Ländern der Europäischen Union wie zu Hause erfolgt – unter Vorlage nationalen Krankenversichertenkarte.

Dieses Ziel – die Verwendung der normalen Krankenversichertenkarte auch in benachbarten europäischen Ländern – verfolgt die Europäische Kommission seit 2002 und hat den technischen Aufbau einer internationalen Infrastruktur mit dem EU-Projekt Netc@rds nahezu 10 Jahre lang gefördert. Die AOK Baden-Württemberg arbeitet in Zusammenarbeit mit der AOK Bayern und AOK Nordost sowie Krankenkassen und Krankenhäuser in weiteren 6 Ländern daran, dass dies zukünftig in ganz Europa möglich sein wird.