Datenaustausch

Die Hilfsmittelanbieter sind gesetzlich dazu verpflichtet, ihre Leistungsabrechnung den Krankenkassen digital zu übermitteln (§ 302 in Verbindung mit § 303 Abs. 3 SGB V). Grundsätzlich ist dazu die Datenfernübertragung als Austauschart zu nutzen. Soweit eine Datenfernübertragung aus technisch/wirtschaftlichen Gründen nicht realisiert werden kann, können maschinell auswertbare Datenträger verwendet werden.

Informationen der AOK Baden-Württemberg

Informationen für Hilfsmittelerbringer über das maschinelle Abrechnungsverfahren nach § 302 SGB V mit der AOK Baden-Württemberg:

DTA-Leitfaden
Stand: Dezember 2014

Informationen des GKV-Spitzenverbandes

Der GKV-Spitzenverband hat unter der Adresse www.gkv-datenaustausch.de umfangreiche Informationen zum Datenaustausch zwischen den gesetzlichen Krankenkassen, den Leistungserbringern und den Arbeitgebern zusammengestellt.

Die technischen Anlagen für die Leistungsabrechnung im Bereich Hilfsmittel finden Sie unter Sonstige Leistungserbringer.

Die Gemeinsamen Grundsätze Technik sowie Informationen zum Krankenkassen-Kommunikationssystem (KKS) befinden sich unter Technische Standards.