QuATRo-Projekt bringt QISA-Indikatoren in die Anwendung

"Qualität in Arztnetzen - Transparenz mit Routinedaten" (QuATRo) heißt ein Projekt, das Arztnetzen einen Vergleich der Versorgungsqualität mit anderen Netzen und mit dem landesweiten Durchschnitt ermöglicht. Die methodische Grundlage für QuATRo liefert das Qualitätsindikatorensystem für die ambulante Versorgung (QISA).

Der Vergleich zeigt den Netzärzten unter anderem, wie häufig sie notwendige Kontroll- und Vorsorgeuntersuchungen im Vergleich mit ihren Kollegen durchführen, oder wie oft sie die angezeigten Medikamente für die jeweilige Erkrankung verschreiben. Basis der Auswertungen sind so genannte "Routinedaten", die der Kasse bereits vorliegen und keinen zusätzlichen Dokumentationsaufwand für die beteiligten Ärzte erfordern. Dazu gehören Abrechnungsdaten der ambulanten und der stationären Versorgung sowie der Arzneimittelversorgung. Es fließen also auch Leistungen ein, die außerhalb des Arztnetzes für die eingeschriebenen Versicherten erbracht worden sind.

30 Arztnetze sind dabei

An QuATRo sind aktuell die AOK Bayern, die AOK Nordost und die AOK Rheinland/Hamburg sowie 30 Arztnetze beteiligt. Die Netze betreuen über 100.000 eingeschriebene AOK-Versicherte, das größte 18.000, das kleinste 530. In diesen Arztnetzen waren im Jahr 2013 insgesamt knapp 700 Hausärzte und rund 680 Fachärzte zusammengeschlossen.

Das verwendete Indikatoren-Set wird in enger Zusammenarbeit zwischen den beteiligten AOKs und den Arztnetzen weiterentwickelt. Bisher fließen mehr als 30 QISA-Indikatoren in die Analyse ein, die verschiedene Aspekte der Qualität abbilden. Das Set beinhaltet indikationsspezifische Werte für Diabetes mellitus Typ 2, Koronare Herzkrankheit, Herzinsuffizienz, COPD, Asthma, Rückenschmerz und Depression sowie indikationsübergreifende zur Pharmakotherapie und zum Thema Prävention.

Qualitätsmessung mit QuATRo kommt allen zugute

Von der standardisierten Qualitätsmessung mit QuATRo und dem dadurch möglichen Vergleich mit anderen Netzen und mit der Regelversorgung können Arztnetze und Kostenträger gleichermaßen profitieren. Zum Beispiel können die Netze die Ergebnisse der Auswertung für ihr internes Qualitätsmanagement nutzen. Erste Analysen zeigen, dass die Mehrheit der Arztnetze, die sich an QuATRo beteiligen, ihre Patienten bereits gut versorgen. Beispielsweise verordneten die Netzärzte bei Patienten mit Koronarer Herzkrankheit und Herzinsuffizienz häufiger leitliniengerechte Medikamente als ihre Kollegen außerhalb der Netze. Um die Behandlung aber noch weiter zu verbessern, werten die Netzärzte untereinander sowie gemeinsam mit der AOK die Ergebnisse in Qualitätszirkeln aus und besprechen Handlungsoptionen.

Berichte über das Projekt QuATRo

Ansprechpartner zum Thema QuATRo

Sonja Milde
AOK-Bundesverband, Abteilung Versorgungsmanagement
E-Mail

Zurück zu QISA in der Praxis