Neuer QISA-Band zur Antibiotikatherapie in Arbeit

(13.02.20) Das Qualitätsindikatorensystem für die ambulante Versorgung (QISA) der AOK und des aQua-Instituts wird um das Thema "Rationale Antibiotikatherapie" erweitert. Der zusätzliche QISA-Band soll bis Ende 2020 vorliegen und ergänzt die bereits bestehende Reihe von 13 QISA-Bänden zur Messung und Verbesserung von Qualität in Arztpraxen um einen weiteren wichtigen Aspekt der Versorgung.

Die Entwicklung der Qualitätsindikatoren zur Antibiotikatherapie erfolgt im Rahmen des Projektes "ARena" ("Antibiotika-Resistenzentwicklung nachhaltig abwenden"). Dieses 2017 gestartete Projekt hat das Ziel, den Einsatz von Antibiotika auf ein sinnvolles Maß zurückzufahren und dadurch der zunehmenden Bildung von Resistenzen entgegenzuwirken. Das ARena-Projekt wird vom Göttinger aQua-Institut organisiert und wissenschaftlich begleitet. Als weitere Partner sind unter anderem die AOK Bayern, die AOK Rheinland/Hamburg, die Kassenärztliche Vereinigung Bayerns (KVB), die Agentur deutscher Arztnetze sowie 196 Arztpraxen aus Bayern und Nordrhein-Westfalen an dem Projekt beteiligt. Der AOK-Bundesverband unterstützt das Vorhaben, das mit Mitteln des Innovationsausschusses beim Gemeinsamen Bundesausschuss gefördert wird (Förderkennzeichen 01NVF16008).

Antibiotika werden auch bei relativ harmlosen Infektionen viel zu oft verschrieben und eingenommen. Der neue QISA-Band baut auf den bereits etablierten Indikatoren des European Surveillance of Antimicrobial Consumption Network (ESAC-Net) auf, die eine rationale Antibiotika-Verordnung unterstützen und im ARena-Projekt zur Anwendung kommen. Zusätzlich sollen neue Indikatoren für die Themenfelder Prävention (Risikovermeidung, Impfung), Patienteninformation und Fortbildung hinzukommen. Auch das Thema der Kooperation innerhalb der Arztpraxis oder mit externen Partnern wie Apotheken wird beleuchtet. Ein zentrales Ziel der Indikatoren ist es, Ärzte und Patienten in der Behandlungssituation zu unterstützen und das Wissen zu verankern, dass der Verzicht auf die Gabe von Antibiotika keine schlechtere, sondern genau die richtige Behandlung sein kann.   

Die Indikatoren werden zurzeit in einem mehrstufigen Verfahren entwickelt: Nach einer systematischen Literaturrecherche werden sie vom aQua-Institut zusammengestellt und dann von unabhängigen wissenschaftlichen Experten in einem sogenannten Panelverfahren überprüft. Ende 2020 soll der neue QISA-Band "Rationale Antibiotikatherapie" dann zum kostenlosen Download auf der QISA-Homepage bereitgestellt werden.