Dokumentation

Die aufwendige Dokumentation in der Langzeitpflege war das herausragende Thema in der brancheninternen Entbürokratisierungsdebatte. Das Bundesgesundheitsministerium (BMG) hat deshalb den Auftrag der zuständigen Ombudsfrau um den Schwerpunkt "Effizienzsteigerung der Pflegedokumentation" erweitert. Ziel war die Entwicklung konkreter Vorschläge für die Grundstruktur einer fachlich-wissenschaftlich begründeten und bundesweit einheitlichen Pflegedokumentation. Ein neues Strukturmodell für die Pflegedokumentation wurde 2013 vorgestellt. Es basiert auf dem Vierphasigen Pflegeprozess der World Health Organisation (WHO) und zielt auf mehr Effizienz in der Pflegedokumentation durch Verschlankung. Nach einem erfolgreichen Praxistest in fünf Bundesländern startete am 1. Januar 2015 die bundesweite Implementierung. Ab 1. November 2017 übernehmen die Trägerverbände der Pflege die Verantwortung für das Entbürokratisierungsprojekt "Ein-Step".

Nach einem erfolgreichen Praxistest wird seit März 2017 die Pflegedokumentation auch in der Tages- und Kurzzeitpflege flächendeckend entbürokratisiert.