Neue Auszeichnung: Empathie-Award Pflege

Empathie-Award Pflege (20.08.18)

(20.08.18) Bis zum 15. Oktober sucht die AOK Hessen ganz besondere Menschen, die in der professionellen Pflege tätig sind. Gefragt sind hierbei Pflegebedürftige, Angehörige, aber auch Kollegen. Für den erstmals vergebenen Empathie-Award können von ihnen Personen nominiert werden, die ihrer Profession mit auffallend hohem Einsatz nachgehen, die sehr engagiert und zuvorkommend sind, mit denen sich die Patienten wohl fühlen. Dabei ist es einerlei, ob diese Pflegefachkraft ambulant oder im Pflegeheim tätig ist. Grundlage für die Auswahl sind persönliche Geschichten und Begegnungen, die der AOK Hessen verdeutlichen, warum eine bestimmte Person unbedingt preiswürdig ist.

Die beiden ersten Plätze (ambulant/stationär) bekommen 5.000 Euro und noch einmal 1.000 Euro für die Einrichtung, wobei der letztere Betrag in ein Team-Event investiert werden sollte (2. Platz: 3.000 und 1.000 Euro). Die Preisübergaben sollen in der ersten Dezemberhälfte stattfinden.

Teilnahme: Fachkräfte für den Empathie-Award vorschlagen

Mit diesem Preis lenkt die AOK Hessen den Blick auf einen Berufsstand, der einen entscheidenden gesellschaftlichen Beitrag leistet und dessen Bedeutung noch viel zu oft übersehen wird. Eine gute, sorgsame und empathische Pflege ist im Grunde unbezahlbar, verdient Respekt und Anerkennung. Nichts ist persönlicher als Pflege, nirgendwo kommt man seinen Mitmenschen so nahe.

Das Procedere ist einfach: Per E-Mail, postalisch oder online auf der Website der AOK Hessen kann die anschauliche Beschreibung einer konkreten Pflegesituation - möglichst aus diesem Jahr - dargestellt werden. Dabei soll eine namentlich noch nicht benannte Pflegefachkraft eine wichtige, positive Rolle spielen.

Weitere Informationen:

Geschichte einsenden und Pflegefachkraft nominieren unter: https://hessen.aok.de/empathie