Modul 6: Gestaltung des Alltagslebens und sozialer Kontakte

Grafik Modul 6 Gestaltung des Alltagslebens und sozialer Kontakte

Wie selbstständig kann der Mensch seinen Alltag gestalten und Kontakte pflegen?

Zu beurteilen sind Aspekte wie Tagesablauf gestalten, sich beschäftigen, Aktivitäten planen, Kontakte pflegen.

Gewichtung bei der Gesamtbewertung: 15 Prozent

Im Modul 6 geht es darum, wie gut der Pflegebedürftige im Alltagsleben noch allein zurechtkommt. Hier gilt es zu ermitteln, ob er in der Lage ist, seine Zeit selbstständig einzuteilen, Aktivitäten zu planen oder soziale Kontakte zu pflegen. Das Modul beinhaltet sechs Kriterien.

Modul 6Kriterien
6.1Gestaltung des Tagesablaufs und Anpassung an Veränderungen
6.2Ruhen und Schlafen
6.3Sichbeschäftigen
6.4Vornehmen von in die Zukunft gerichteten Planungen
6.5Interaktion mit Personen im direkten Kontakt
6.6Kontaktpflege zu Personen außerhalb des direkten Umfeldes

Wie im Modul 1 geht es hier um die Bewertung, ob die jeweilige Aktivität selbstständig ausgeführt werden kann. Das neue Begutachtungsinstrument gibt hier eine vierstufige Skala vor. Unterschieden wird zwischen selbstständig, überwiegend selbstständig, überwiegend unselbstständig und unselbstständig.

PunkteGrad der Selbstständigkeit
0 Punkteselbstständig
1 Punktüberwiegend selbstständig
2 Punkteüberwiegend unselbstständig
3 Punkteunselbstständig

Selbstständig bedeutet dabei, dass keinerlei Hilfe durch andere erforderlich ist. Unselbstständig heißt, dass der Pflegebedürftige vollkommen auf die Hilfe anderer angewiesen ist. Je nachdem, wie der Gutachter die Selbstständigkeit bewertet, vergibt er für jedes Kriterium jeweils 0 bis 3 Punkte.

 


Weiter zur Gewichtung der Module und zur Bestimmung des Pflegegrades 

 

Zurück zu Pflegebedürftigkeit