Neuer Kriterienkatalog für Hausgeburten veröffentlicht

Neuer Kriterienkatalog für Hausgeburten veröffentlicht

(09.04.20) Der GKV-Spitzenverband und die Hebammenverbände haben aktualisierte Kriterien zu Geburten im häuslichen Umfeld veröffentlicht. Der neue Kriterienkatalog soll Schwangeren und freiberuflichen Hebammen helfen, den richtigen Geburtsort zu finden. Die Kriterien gelten seit dem 1. April 2020 und lösen die 2015 vereinbarten Ausschlusskriterien ab. ...->

Hebammen: Empfehlungen für die Ausnahmeregelungen erstellt

Hebammen: Empfehlungen für die Ausnahmeregelungen erstellt

(09.04.20) Die Vertragspartner haben gemeinsame Umsetzungsempfehlungen zu der befristeten Vereinbarung und deren Änderungsvereinbarung über alternative Möglichkeiten zur Leistungserbringung von freiberuflich tätigen Hebammen erstellt. Diese listet einige Übergangsregelungen mit dazugehörigen Anfragen und Erläuterungen auf. Damit sollen Abrechnungsprobleme möglichst reduziert werden. Ebenfalls enthält das Dokument einen Fragen- und Antworten-Katalog. ...->

PEQ und PEQ-Geburt: Aussetzen der Versichertenbefragung

PEQ und PEQ-Geburt: Aussetzen der Versichertenbefragung

(08.04.20) Das AOK-System hat sich entschieden, die PEQ- und PEQ-Geburt-Befragung während der Corona-Krise vorläufig auszusetzen. Hintergrund ist, dass planbare Behandlungen in den Klinken derzeit zurückgestellt werden, um Behandlungskapazitäten für COVID-19-Patienten vorzuhalten. Das betrifft auch einige Parameter, die mit der Versichertenbefragung erhoben werden. ...->

Coronavirus-Epidemie: Apotheken sollen die Abgabe von Paracetamol begrenzen

Coronavirus-Epidemie: Apotheken sollen die Abgabe von Paracetamol begrenzen

(07.04.20) Apotheker und Ärzte sollen verstärkt auf einen bedarfsgerechten Verbrauch von Paracetamol-haltigen Medikamenten hinwirken. Hintergrund ist die verstärkte Nachfrage nach entsprechenden fiebersenkenden Schmerzmitteln aufgrund der SARS-CoV-2-Pandemie. ...->

COVID-19-Pandemie: Erleichterungen für Kliniken bei der Abrechnungsprüfung

COVID-19-Pandemie: Erleichterungen für Kliniken bei der Abrechnungsprüfung

(06.04.20) Im Zusammenhang mit der COVID-19-Pandemie haben die Vertreter der Krankenkassen und der Kliniken einige Regelungen zur Rechnungsprüfung vorübergehend neu vereinbart. So können bis zum Jahresende nur noch maximal fünf Prozent der Schlussrechnungen für Krankenhausbehandlungen geprüft werden. Die geplanten Änderungen zu Strukturprüfungen im Vorfeld der Leistungserbringung verschieben sich. ...->

PEPP-Entgeltsystem: Ergebnisse des Leistungsbezogenen Krankenhausvergleichs veröffentlicht

PEPP-Entgeltsystem: Ergebnisse des Leistungsbezogenen Krankenhausvergleichs veröffentlicht

(03.04.20) Das Institut für das Entgeltsystem im Krankenhaus (InEK) hat die Ergebnisse des leistungsbezogenen Krankenhausvergleichs der psychiatrischen und psychosomatischen Kliniken veröffentlicht. Die Aufstellung der Daten soll bei den Budgetverhandlungen auf Landesebene für Transparenz sorgen. ...->

U-Untersuchungen: Untersuchungszeiträume ab U6 ausgesetzt

U-Untersuchungen: Untersuchungszeiträume ab U6 ausgesetzt

(02.04.20) Die festen Zeiträume für einige Kinder-Früherkennungsuntersuchungen werden vorübergehend ausgesetzt. Das gilt für die U6, U7, U7a, U8 und U9. Darauf haben sich der GKV-Spitzenverband und die Kassenärztliche Bundesvereinigung geeinigt. Nicht betroffen von der Änderung sind die frühen U-Untersuchungen (U2 bis U5). Hier scheint ein Verschieben medizinisch nicht sinnvoll, da diese ein relativ enges Zeitfenster von wenigen Tagen und Wochen haben. ...->

G-BA: Zahlreiche Regelungen zur Qualitätssicherung in Kliniken befristet ausgesetzt

G-BA: Zahlreiche Regelungen zur Qualitätssicherung in Kliniken befristet ausgesetzt

(31.03.20) Der Gemeinsame Bundesausschuss (G-BA) hat zahlreiche Regelung zur Qualitätssicherung in Krankenhäusern vorübergehend ausgesetzt. Ab sofort entfallen viele Dokumentationspflichten und auch konkrete Anforderungen an die Leistungen. ...->

Medizinische Rehabilitation: Verordnungsformular angepasst

Medizinische Rehabilitation: Verordnungsformular angepasst

(31.03.20) Ab dem 1. April gibt es ein überarbeitetes Formular für die Verordnung einer medizinischen Rehabilitation (Formular 61). Diese Änderung wurde mit dem Pflegepersonalstärkungsgesetz (PpSG) beschlossen. Hintergrund ist, dass pflegende Angehörige einen gesetzlichen Anspruch auf eine stationäre Rehabilitation haben, auch wenn es ambulante Möglichkeiten gibt. ...->

Investitionsfinanzierung: Länder zahlen auch 2020 zu wenig

Investitionsfinanzierung: Länder zahlen auch 2020 zu wenig

(30.03.20) Die Krankenhäuser erhalten von den Bundesländern auch im laufenden Jahr zu wenig Geld zur Finanzierung von Investitionen. Insgesamt fehlen den Kliniken – ungeachtet der erforderlichen Investitionen zur Behandlung von Covid-19-Patienten – rund drei Milliarden Euro. Das ergab die Analyse der Spitzenverbände der Krankenkassen und der Deutschen Krankenhausgesellschaft auf der Grundlage der sogenannten Investitionsbewertungsrelationen. ...->

ICD: Schlüsselnummer zu Verdacht auf COVID-19

ICD: Schlüsselnummer zu Verdacht auf COVID-19

(30.03.20) Die World Health Organisation hat zusätzlich zur Schlüsselnummer für die Coronavirus-Krankheit einen Kode für Verdachtsfälle veröffentlicht. Entsprechende Erkrankungen werden mit der Schlüsselnummer U07.2 kodiert. Der Kode U07.1 wurde angepasst. ...->

G-BA: Kliniken können Intensivpflegepersonal flexibler einsetzen

G-BA: Kliniken können Intensivpflegepersonal flexibler einsetzen

(23.03.20) Zur Bewältigung der COVID-19-Pandemie erhalten Krankenhäuser ab sofort mehr Spielraum beim Einsatz von Pflegepersonal: Die Kliniken dürfen jetzt von den Vorgaben für Intensivpflegekräfte abweichen, wenn es auf ihren Stationen zu kurzfristigen krankheits- oder quarantänebedingten Personalausfällen kommt oder wenn die Patientenzahlen stark ansteigen. ...->

STIKO gibt Handlungshinweise für Impfung gegen Pneumokokken heraus

STIKO gibt Handlungshinweise für Impfung gegen Pneumokokken heraus

(23.03.20) Die Impfung mit den Pneumokokken-Impfstoffen Pneumovax® 23 und Prevenar® 13 soll besonders anfälligen Patientengruppen vorbehalten sein. Das ist in aktuellen Handlungshinweisen der Ständigen Impfkommission (STIKO) vorgesehen. Hintergrund ist, dass die beide Impfstoffe nur eingeschränkt lieferbar sind, da zurzeit eine größere Nachfrage wegen des Coronavirus besteht. ...->

Regierung beschließt Sofortmaßnahmen für Entlastung der Pflegekräfte

Regierung beschließt Sofortmaßnahmen für Entlastung der Pflegekräfte

(23.03.20) Die Bundesregierung hat umfangreiche temporäre Sofortmaßnahmen für die stationäre und ambulante Langzeitpflege vereinbart. Damit sollen Pflegekräfte unkompliziert und schnell entlastet, sowie während der Ausbreitung des Coronavirus besser unterstützt werden. Dieses Sieben-Punkte-Programm stellte Bundesgesundheitsminister Jens Spahn und der Pflegebevollmächtigte Andreas Westerfellhaus in einer Pressekonferenz vor. ...->

Coronavirus: Pflegepersonaluntergrenzen in Krankenhäusern bis auf Weiteres ausgesetzt

Coronavirus: Pflegepersonaluntergrenzen in Krankenhäusern bis auf Weiteres ausgesetzt

Krankenbett

(10.03.20) Bundesgesundheitsminister Jens Spahn hat die in Krankenhäusern geltenden Untergrenzen für Pflegepersonal vorübergehend aufgehoben. Wie das Ministerium mitteilte, sollten Kliniken bei der Personalplanung flexibel auf die Ausbreitung des Coronavirus reagieren können. ...->