Kurarztvertrag

Die Kassenärztliche Bundesvereinigung (KBV) und der GKV-Spitzenverband haben den Vertrag über die kurärztliche Behandlung als Anlage 25 des Bundesmantelvertrags - Ärzte geschlossen. Der Kurzarztvertrag regelt unter Berücksichtigung des Prinzips "ambulant vor stationär" die kurärztliche Behandlung von Versicherten der Krankenkassen im Rahmen ambulanter Vorsorgeleistungen in anerkannten Kurorten (§ 23 SGB V). Ziele der kurärztlichen Behandlung sind es,

  • eine Schwächung der Gesundheit, die in absehbarer Zeit voraussichtlich zu einer Krankheit führen würde, zu beseitigen,
  • einer Gefährdung der gesundheitlichen Entwicklung eines Kindes entgegenzuwirken,
  • Krankheiten zu verhüten oder deren Verschlimmerung zu verhindern,
  • Pflegebedürftigkeit zu vermeiden.

Die ambulante Vorsorgeleistung wird entsprechend ihren Zielsetzungen unterschieden in

  • ambulante Vorsorgeleistungen zur Krankheitsverhütung und
  • ambulante Vorsorgeleistungen bei bestehenden Krankheiten.

Vertrag über die kurärztliche Behandlung (Kurarztvertrag)
Stand: 01.01.2015