Richtlinie Methoden vertragsärztlicher Versorgung (früher: BUB-Richtlinie)

Richtlinie zu Untersuchungs- und Behandlungsmethoden der vertragsärztlichen Versorgung

Die Richtlinie benennt

  • die vom Gemeinsamen Bundesausschuss anerkannten ärztlichen Untersuchungs- und Behandlungsmethoden der vertragsärztlichen Versorgung. Außerdem führt sie - soweit erforderlich - notwendige Qualifikationen der Ärzte, apparative Anforderungen, Anforderungen an Maßnahmen der Qualitätssicherung und die erforderliche Aufzeichnung über die ärztliche Behandlung an. (Anlage I)
  • ärztliche Untersuchungs- und Behandlungsmethoden, die aus der vertragsärztlichen Versorgung ausgeschlossen wurden (Anlage II) und
  • Methoden, deren Bewertungsverfahren ausgesetzt ist (Anlage III)

Zielgruppe/zentrale Inhalte

Die Richtlinie ist für die an der vertragsärztlichen Versorgung teilnehmenden Leistungserbringer, für die gesetzlichen Krankenkassen und deren Versicherte verbindlich. Vom Gemeinsamen Bundesausschuss nicht anerkannte Untersuchungs- und Behandlungsmethoden sind von der vertragsärztlichen Versorgung zu Lasten der gesetzlichen Krankenversicherung ausgeschlossen.

Auch wenn eine Methode ausgeschlossen ist, kann sie angewendet und abgerechnet werden, sofern die im Leitsatz des Beschlusses des Bundesverfassungsgerichts vom 6. Dezember 2005 aufgeführten Voraussetzungen vorliegen (sogenanntes „Nikolausurteil“, Az. 1 BvR 347/98): Demzufolge kann eine Patientin oder ein Patient mit einer lebensbedrohlichen oder regelmäßig tödlichen Erkrankung oder zumindest wertungsmäßig vergleichbaren Erkrankung für die eine allgemein anerkannte, dem medizinischen Standard entsprechende Behandlung nicht zur Verfügung steht, eine von ihr oder ihm gewählte, ärztlich angewandte Behandlungsmethode trotz des Ausschlusses von der gesetzlichen Krankenversicherung beanspruchen, wenn eine nicht ganz entfernt liegende Aussicht auf Heilung oder auf eine spürbare positive Einwirkung auf den Krankheitsverlauf besteht.

Das Verfahren zur Bewertung von medizinischen Untersuchungs- und Behandlungsmethoden der vertragsärztlichen Versorgung richtet sich nach der Verfahrensordnung des Gemeinsamen Bundesausschusses.

Die Methoden vertragsärztlicher Versorgung (früher BUB-Richtlinie) auf der Website des Gemeinsamen Bundesausschusses (GBA)