Auszeichnungskriterien

Die QuATRo-Auszeichnung betrachtet 15 Qualitätsaspekte aus der indikationsspezifischen leitliniengerechten Versorgung, der Prävention, der Patientensicherheit sowie der Kommunikation und Kooperation:

 

Infografik: Indikatoren für leitliniengerechte Versorgung

 

Das jeweilige Auszeichnungsergebnis des angewendeten dreistufigen Bewertungsverfahrens setzt sich aus den jeweiligen gemessenen Netzwerten der aufgeführten Qualitätsindikatoren zusammen.

Zur Erlangung der jeweiligen Auszeichnungsstufe kommen folgende Bewertungskriterien zum Einsatz:

Stufe 1 – Basisstufe

Signet Basisstufe

Die Stufe 1 – Basisstufe bedeutet:

Das Arztnetz engagiert sich besonders für eine bessere Versorgungsqualität.

Bewertungskriterien der Stufe 1 - Basisstufe:

Die Basisstufe erhält das Arztnetz, wenn im Rahmen des Qualitätsmanagements aktiv mit den QuATRo-Ergebnissen gearbeitet wurde und die Netzaktivitäten zur Verbesserung der Versorgungsqualität im Rahmen einer jährlichen schriftlichen Abfrage gegenüber der AOK plausibel dargestellt worden sind. Zudem müssen mindestens 80% der oben aufgeführten Qualitätsindikatoren für das Arztnetz berechenbar sein.

 

Stufe 2 – Prädikat Silber

Signet Silber

Die Stufe 2 – Prädikat Silber bedeutet:

Das Arztnetz bietet eine ausgezeichnete Versorgungsqualität.

Referenzwert der Stufe 2 – Prädikat Silber:
Bundesdurchschnitt aller AOK-Versicherten des jeweiligen Berichtsjahres

Bewertungskriterien der Stufe 2 – Prädikat Silber:

Das Prädikat Silber erhält das Arztnetz, wenn es die Voraussetzungen für die Basisstufe (Stufe 1) erfüllt und der jeweiliger Netzwert bei mindestens 90 Prozent der Auszeichnungsindikatoren entweder um weniger als fünf Prozent unter dem AOK-Bundesdurchschnitt liegt oder sich gegenüber dem Vorjahr um mehr als zwei Prozentpunkte verbessert hat. In diesem Fall darf das Ergebnis jedoch nicht mehr als zehn Prozent vom AOK-Bundesdurchschnitt abweichen. Bei den Indikatoren zur Hospitalisierung muss der Netzwert entweder weniger als 2,5 Prozentpunkte unter dem AOK-Bundesdurchschnitt liegen oder darf nicht mehr als zehn Prozentpunkte nach unten abweichen.

 

 

Stufe 3 – Prädikat Gold

Signet Gold

Die Stufe 3 – Prädikat Gold bedeutet:

Das Arztnetz bietet eine exzellente Versorgungsqualität.

Referenzwert der Stufe 3 – Prädikat Gold:
Zielwert - das obere Quartil eines bestimmten definierten Auswertungsjahres (aktuell: Berichtsjahr 2016)

Der Referenzzielwert für das Prädikat Gold „oberes Quartil“ meint - Das Arztnetz muss einen größeren Wert, als das obere Quartil des Indikatorwertes aus einem bestimmten Auswertungsjahr vorweisen. Das bedeutet, dass 25 Prozent der Arztnetze in einem bestimmten Auswertungsjahr diesen oder einen besseren Wert erreicht haben. Der Wert wird alle zwei Jahre auf seine Aktualität hin geprüft und gegebenenfalls angepasst. Aktuell gelten für die Auszeichnung folgende Zielwerte:

 

Infografik: Indikatoren-Wertung

 

Bewertungskriterien für die Stufe 3 – Prädikat Gold:

Das Prädikat Gold erhält das Arztnetz, wenn das Arztnetz die Voraussetzungen für das Prädikat Silber (Stufe 2) erfüllt und bei mindestens 50 Prozent der Auszeichnungsindikatoren entweder den Zielwert der Auszeichnung erreicht oder sich gegenüber dem Vorjahr um mehr als zwei Prozentpunkte verbessert hat. In diesem Fall darf das Ergebnis jedoch nicht mehr als zehn Prozent vom Zielwert der Auszeichnung nach unten abweichen. Bei den Indikatoren der Hospitalisierung dürfen es nicht mehr als zehn Prozentpunkte sein.

Stand 03/2019

QuATRo: Qualitäts-Check für Arztnetze

Zurück zur Startseite