Verordnung von Krankenfahrten: Testen Sie Ihr Praxiswissen!

Bei der Verordnung von Krankenfahrten ist Vieles zu beachten – zum Beispiel die medizinische Notwendigkeit eines Transportes oder die Wahl des richtigen Beförderungsmittels. Wir haben für Sie drei Fallbeispiele zusammengestellt, mit denen Sie ihre Kenntnisse bei der Verordnung von Krankenfahrten überprüfen und vertiefen können.

Die richtigen Antworten auf die Fragen

Weitere Fallbeispiele und zusätzliche Informationen zur Verordnung finden Sie im Online-Lernprogramm "Praxiswissen Quickcheck".

Fall 1: Art der Beförderung

Frau Krüger hat seit ein paar Tagen Schmerzen im Rücken und sucht ihren Hausarzt Dr. Barth auf. Ihr Ehemann hat sie mit dem PKW zur Praxis gefahren und sie möchte vom Arzt wissen, ob sie die Fahrt erstattet bekommt.
Ist die Fahrt verordnungsfähig?

a) Nein, es ist keine Verordnung möglich, weil es sich um eine Krankenfahrt mit dem PKW handelt.
b) Ja, eine Verordnung ist möglich, weil es sich um einen Krankentransport handelt.
c) Ja, eine Verordnung ist möglich, weil es sich um eine Rettungsfahrt handelt.

Die richtige Antwort

Fall 2: Eingeschränkte Mobilität

Frau Heide ist 82 Jahre alt und hat keine Angehörigen. Sie wohnt im Pflegeheim Waldesruh und ist in die Pflegestufe 2 eingestuft worden. Frau Heide muss aufgrund ihrer Diabetes-Erkrankung zur jährlichen Augenkontrolle zum Facharzt.
Kann Frau Heide eine Verordnung für die Fahrt zum Augenarzt erhalten?

a) Ja, weil Frau Heide über 80 Jahre alt ist.
b) Nein, der Augenarzt muss in das Pflegeheim kommen.
c) Ja, weil Frau Heide in Pflegestufe 2 eingestuft ist und keine Angehörigen hat.
d) Nein, weil das Pflegeheim die Fahrt übernehmen muss.

Die richtige Antwort

Fall 3: Auswahl des Transportmittels

Herr Müller muss aufgrund eines Unfalls mit dem Rad stationär behandelt werden. Nach der Behandlung wird er teilmobilisiert entlassen. Er kann kurze Strecken mit Unterarmgehstützen zurücklegen. Am Entlassungstag erkrankt seine Ehefrau, die ihn eigentlich mit dem Auto abholen wollte, und liegt mit Fieber im Bett.
Welche der folgenden Aussagen ist korrekt?

a) Für die Rückfahrt vom Krankenhaus nach Hause ist ein Krankentransport (KTW) erforderlich, da Herr Müller operiert wurde.
b) Für die Rückfahrt vom Krankenhaus kann ein Taxi oder Mietwagen verordnet werden, da Frau Müller ihren Ehemann wegen ihrer Erkrankung nicht abholen kann.
c) Für die Rückfahrt vom Krankenhaus kann keine Krankenfahrt verordnet werden, weil dies nicht zwingend medizinisch notwendig ist.

Die richtige Antwort

Zurück zu PRO DIALOG aktuell vom 23.11.12