Arztinformationssystem: verständliche Infos zum Zusatznutzen

(11.12.18) Das Bundesgesundheitsministerium hat mit einer neuen Rechtsverordnung die Anforderungen an das geplante Arztinformationssystem (AIS) genauer beschrieben. In insgesamt fünf Paragrafen definiert das Ministerium Mindestanforderungen für das AIS. Das berichtet das Magazin G+G-Gesundheit und Gesellschaft in seiner aktuellen Ausgabe.

Im Rahmen des neuen Informationssystems sollen Ärzte künftig mittels ihrer Praxissoftware verständlich über Ergebnisse des Gemeinsamen Bundesausschusses (G-BA) zur frühen Nutzenbewertung neuer Medikamente informiert werden. Der Gesetzgeber erhofft sich dadurch, dass Präparate mit hohem Zusatznutzen stärker verordnet werden als jene, die nur geringen oder nicht belegten Zusatznutzen haben.

Das noch zu entwickelnde Arztinformationssystem (AIS) soll Ärzten die Beschlüsse aus der frühen Nutzenbewertung ("AMNOG-Verfahren") neuer Medikamente in ihrer Praxissoftware zur Verfügung stellen.

Weitere Informationen:

G+G-Gesundheit und Gesellschaft 11/2018