Entlassmanagement im Krankenhaus und in der Rehabilitation

Krankenhäuser und seit 1. August  2019 auch Rehabilitationseinrichtungen sind gesetzlich verpflichtet, für Patienten und Rehabilitanden nach einem stationären Aufenthalt ein Entlassmanagement anzubieten. Der Patient muss gemäß Anlage 1a des Rahmenvertrages hierüber informiert und aufgeklärt werden. Wenn er dieses Angebot annehmen möchte, muss er gemäß Anlage 1b des Rahmenvertrages schriftlich seine Einwilligung zum Entlassmanagement geben. Die Krankenkasse ist verpflichtet, die Einrichtung im Bedarfsfall zu unterstützen. Nur in diesem Fall muss sie über das Vorliegen einer schriftlichen Einwilligungserklärung informiert werden. Krankenhausärzte und Ärzte in Rehabilitationseinrichtungen können im Rahmen des Entlassmanagements  bestimmte ambulante Leistungen für bis zu sieben Kalendertage zu Lasten der Gesetzlichen Krankenkasse verordnen, um Versorgungslücken bei der Anschlussversorgung des Patienten zu vermeiden.

Bei Arzneimitteln kann die Packung mit dem kleinsten Packungskennzeichen N1 verordnet werden.

Entlassmanagement im Krankenhaus

Entlassmanagement Krankenhaus

Ein dreiseitiger Rahmenvertrag zwischen GKV-Spitzenverband, Deutscher Krankenhausgesellschaft und Kassenärztlicher Bundesvereinigung (KBV) regelt den Aufbau und die Inhalte des Entlassmanagements sowie die Zusammenarbeit zwischen Krankenhäusern, Vertragsärzten und Krankenkassen.

Der "Rahmenvertrag Entlassmanagement nach Krankenhausbehandlung", die Änderungsvereinbarungen und Ausfüllhinweise für die Arznei- und Hilfsmittelverordnung können auf der Internetseite des GKV-Spitzenverbandes heruntergeladen werden.

→ mehr erfahren

Entlassmanagement in der stationären Rehabilitation

Startseite Entlassmanagement Reha

Den Aufbau und die Inhalte des Entlassmanagements sowie die Zusammenarbeit zwischen Rehabilitationseinrichtungen, Vertragsärzten und Krankenkassen regelt ein dreiseitiger Rahmenvertrag zwischen dem Spitzenverband Bund der Kranken- und Pflegekassen, der KBV und den maßgeblichen Verbänden auf Bundesebene.

Der Rahmenvertrag Entlassmanagement-Rehabilitation gilt ausschließlich für Rehabilitanden der gesetzlichen Krankenversicherung und nur für den Bereich der stationären Rehabilitation. Die Rehabilitanden der Deutschen Rentenversicherung und die Rehabilitanden in ambulanten Einrichtungen bleiben von dieser Regelung unberührt.

Der "Rahmenvertrag Entlassmanagement von stationären medizinischen Rehabilitationseinrichtungen" und die Anlagen können auf der Internetseite des GKV-Spitzenverbandes heruntergeladen werden.

→ mehr erfahren