Besondere ambulante ärztliche Versorgung (§ 73c SGB V)

IVI-Vertrag

Die intravitreale Injektion (IVI) als medikamentöse Therapieform zur Behandlung von Netzhauterkrankungen ist Inhalt eines zwischen der AOK Nordost und der Augenärztegenossenschaft Brandenburg e.G. (aägb e.G.) seit März 2011 bestehenden Vertrages gem. § 73c SGB V. Qualifizierte Augenärzte, die Mitglied der aägb e.G. sind, die Teilnahmevoraussetzungen erfüllen und an diesem IVI-Vertrag zwischen der AOK Nordost und der aägb e.G. teilnehmen möchten, können sich an die aägb e.G. wenden.

Daneben besteht die Möglichkeit, einen eigenen IVI-Vertrag mit der AOK Nordost zu schließen.
Einzelheiten und die Voraussetzungen für einen Vertragsschluss

Für die Teilnahme von Fachärzten für Augenheilkunde an diesem Vertrag ist kein Vertragsarztsitz in Brandenburg mehr notwendig. Soweit der am jeweiligen Vertrag interessierte Augenarzt zur ambulanten vertragsärztlichen Behandlung zugelassen ist, genügt eine Niederlassung in Brandenburg. Niederlassung bedeutet in diesem Zusammenhang auch die Nebenbetriebsstätte sowie die Tätigkeit im Rahmen einer überörtlichen Berufsausübungsgemeinschaft.

AOK Curaplan Augen

Regelmäßige Augenuntersuchungen sind wichtig. Augenerkrankungen und Sehfehler können dabei rechtzeitig erkannt werden. Die AOK Nordost möchte im Rahmen ihres Gesundheitsprogramms “AOK Curaplan Augen” gemeinsam mit der Augenärztegenossenschaft Brandenburg e.G. (aägb) mehr für die Augenbehandlung ihrer Versicherten tun. Sie bietet ihren Versicherten seit Mai 2009 ambulante Katarakt-Operationen sowie ambulante Glaskörper- und netzthautchirurgische Eingriffe an.

Qualifizierte Augenärzte, die die Teilnahmevoraussetzungen erfüllen und an unserem Gesundheitsprogramm teilnehmen möchten, können sich an die aägb e.G. wenden.

Für die Teilnahme von Fachärzten für Augenheilkunde an diesem Vertrag ist kein Vertragsarztsitz in Brandenburg mehr notwendig. Soweit der am jeweiligen Vertrag interessierte Augenarzt zur ambulanten vertragsärztlichen Behandlung zugelassen ist, genügt eine Niederlassung in Brandenburg. Niederlassung bedeutet in diesem Zusammenhang auch die Nebenbetriebsstätte sowie die Tätigkeit im Rahmen einer überörtlichen Berufsausübungsgemeinschaft.