Kontrastmittel

Wirkstoffübergreifendes Open-House-Verfahren 2020/2022 ab dem 01.02.2020

Angebotsaufforderung: Wirkstoffübergreifendes Open-House-Verfahren über den Abschluss von Verträgen zur Belieferung von Kontrastmitteln für das Land Brandenburg ab dem 01.02.2020

  • Gegenstand

    Gegenstand des vorliegenden wirkstoffübergreifenden Open-House-Verfahrens ist der Abschluss von „nicht-exklusiven Verträgen“ für den Zeitraum vom 01.02.2020 bis zum 31.01.2022 über die wirtschaftliche Versorgung von Vertragsärzten in Brandenburg mit Kontrastmitteln.
    Unter Vorgabe einheitlicher Vertragskonditionen und eines einheitlichen Vertragspreises je Fachgruppe sowie eines einheitlichen Zugangsverfahrens wird allen geeigneten und interessierten Anbietern (insbesondere pharmazeutischen Unternehmen, Reimporteuren, Großhändlern oder Gemeinschaften von Anbietern) der jederzeitige Abschluss bzw. Beitritt zum Vertrag während der gesamten definierten Vertragslaufzeit angeboten.

    Das Open-House-Verfahren sieht die Vorgabe einheitlicher Vertragskonditionen für die am Verfahren Beteiligten vor. Die Vertragskonditionen und der je Fachgruppe einheitliche Vertragspreis sind deshalb nicht verhandelbar und für alle Vertragspartner der jeweiligen Fachgruppe identisch. Zu diesem Vertrag besteht ein jederzeitiges Beitrittsrecht.

    Der Vertrag endet spätestens am 31.01.2022, unabhängig vom Datum des Vertragsschlusses.

  • Teilnahmevoraussetzungen

    Die vollständige Angebotsaufforderung, die Teilnahmevoraussetzungen, die Details zu einer Angebotsabgabe, die Anlagen zu der Angebotsaufforderung sowie die Verträge sind abrufbar unter:
    https://www.dtvp.de/Satellite/notice/CXP4YDKDDA0

    Fragen der interessierten Anbieter
    Eine Kommunikation für etwaige Fragen zum Open-House Verfahren führen Sie bitte über Ihre Registrierung über die Vergabeplattform dtvp durch. Auskünfte und Antworten über andere Stellen sind nicht verbindlich.

    Verträge
    Der Vertragspartner ist verpflichtet, vor Vertragsunterzeichnung der AOK die nach Anhang 1 des Vertrages vertragsgegenständlichen Informationen vollständig zur Verfügung zu stellen. Der Vertragspartner muss alle zum Zeitpunkt der Vertragsunterzeichnung in Vertrieb befindlichen Produkte und Wirkstoffe einer Fachgruppe in jeder in Vertrieb befindlichen Konzentrationen, Darreichungsformen und Packungsgrößen eines Wirkstoffes anbieten.

    Die Preislisten sind in elektronischer Form bereitzustellen. Die AOK gibt ein entsprechendes Format vor (Preislistendatensatz, Anlage 12). Vertragsbeginn kann jeweils nur ein Monatserster sein. Das Angebot muss bei Vertragsbeginn zum 01.02.2020 bis zum 15.01.2020 vorliegen. Vor dem 30.09.2019 werden keine Verträge geschlossen.

    Danach gilt folgendes: Sofern die Teilnahmeunterlagen (Anlage 12, als auch der Vertrag) vollständig bis zum 15. des Monats vor Vertragsbeginn vorliegen ist ein Vertragsbeginn zum nächsten 1. des Monats möglich. Reicht der Anbieter die Teilnahmeunterlagen später (nach dem 15. eines Monats) oder unvollständig ein, ist ein Vertragsstart erst zum darauffolgenden Monat möglich.

    Die Einsendung von zwei im Original unterzeichneten Verträgen und die weiteren Originalunterlagen sind zu senden an:

    Angebote per Post:

    AOK Nordost – Die Gesundheitskasse
    FB Arzneimittelversorgung (Standort Schwerin)
    z.Hd. Antje Harth
    14456 Potsdam
    Angebote per Bote/Kurier:

    AOK Nordost – Die Gesundheitskasse
    FB Arzneimittelversorgung (AVG/2/0/1)
    z.Hd. Antje Harth
    Am Grünen Tal 50
    19063 Schwerin

    Änderungen oder Ergänzungen des Vertrages und der weiteren von den interessierten Anbietern einzureichenden Unterlagen sind nicht zulässig.

    Liegen alle Unterlagen vollständig im Original vor, tritt der Vertrag nach Gegenzeichnung durch die AOK in Kraft. Nach der Gegenzeichnung erhält der Vertragspartner von der AOK ein gegengezeichnetes Original des Vertrages.

    Die Anlage 12 (Datensatzformblatt) muss per E-Mail zur Verfügung gestellt werden.
    Senden Sie diese an: FP_Open-House-Kontr@nordost.aok.de

    Vergütung für die Erstellung der Angebote
    Für die Erstellung und Abgabe eines Angebots wird keine Vergütung und keine Kostenerstattung gewährt.


  • Sonstiges

    Fragen der interessierten Anbieter
    Eine Kommunikation für etwaige Fragen zum Open-House Verfahren führen Sie bitte über Ihre Registrierung über die Vergabeplattform dtvp durch. Auskünfte und Antworten über andere Stellen sind nicht verbindlich.

    Übersicht Vertragspartner Kontrastmittel Brandenburg

 

Kontrastmittelbelieferung in der Region Brandenburg

Die gesetzlichen Krankenkassen (GKV) in Brandenburg haben mit Lieferanten Verträge zum wirtschaftlichen und damit kostengünstigeren Bezug von Kontrastmitteln geschlossen. Die Kontrastmittel wurden je nach Indikation und Anwendungsgebiet sowie ihrem Nebenwirkungsprofil in Fachgruppen zusammengefasst. Alle Vertragspräparate sind wirtschaftlich. Eine Gesamtübersicht der wirtschaftlichen GKV-Präparate finden Sie hier:

Liste der wirtschaftlichen Kontrastmittel der GKV für Brandenburg
Stand 01.03.2020

Am gewohnten Ablauf der Bestellung sowie an der Lieferung ändert sich nichts. Sie erhalten weiterhin genau das Präparat, das Sie bestellt haben. Bitte verordnen und verwenden Sie ausschließlich Kontrastmittel, die auf der beiliegenden Übersicht aufgeführt sind. So verordnen Sie wirtschaftlich.

Sie haben Fragen?

Wenden Sie sich an Frau Christine Uhlmann, Tel.: 0800 265080-25309

Bitte beachten Sie:

Die Bestellung von Kontrastmitteln erfolgt quartalsweise auf Originalverordnungen. Diese schicken Sie bitte an folgende Adresse:

AOK Nordost - Die Gesundheitskasse
AM/0/2/4 Sprechstundenbedarf Teltow
14456 Potsdam