G-BA nimmt Hämophilie in die ASV auf

G-BA nimmt Hämophilie in die ASV auf

(16.07.19) Patienten mit der seltenen Bluterkrankheit Hämophilie können jetzt im Rahmen der ambulanten spezialfachärztlichen Versorgung (ASV) behandelt werden. Die entsprechende Anlage 2c zur ASV-Richtlinie ist vor Kurzem in Kraft getreten. Ärzte können ihre Teilnahme dem erweiterten Landesausschuss anzeigen. ...->

Berliner Gesundheitspreis zeigt: Gesundheit lässt sich lernen

Berliner Gesundheitspreis zeigt: Gesundheit lässt sich lernen

PRO DIALOG aktuell - Ausgabe vom 12.07.19

(12.07.19) Menschen mit einer eingeschränkten Gesundheitskompetenz ernähren sich ungesünder als andere, rauchen häufiger und werden früher und öfter chronisch krank. Drei Projekte, die die Gesundheitskompetenz fördern sollen, erhielten jetzt den Berliner Gesundheitspreis 2019. Denn sie bieten gute, wissenschaftlich fundierte Informationen. Der Präsident der Ärztekammer Berlin plädiert dafür, in Kommunikationskompetenz zu investieren. ...->

Pflegepersonaluntergrenzen: Mehr Informationen zur Umsetzung

Pflegepersonaluntergrenzen: Mehr Informationen zur Umsetzung

(08.07.19) Das Institut für das Entgeltsystem im Krankenhaus (InEK) hat die Liste häufiger Fragen (FAQs) zur Pflegepersonaluntergrenzen-Verordnung erweitert. Die Liste enthält Informationen zu Ablauf, Art und Umfang der Datenlieferungen für Krankenhäuser. ...->

Plan-QIs: GBA bestätigt die Auswertung

Plan-QIs: GBA bestätigt die Auswertung

(03.07.19) Der Gemeinsame Bundesausschuss (GBA) hat die Ergebnisse seines Berichts über die Ergebnisse der Planungsrelevanten Qualitätsindikatoren bestätigt. Die fachlichen Bewertungen, die 73 Mal „unzureichende Qualität“ auswiesen, mussten nicht korrigiert werden. Der Bericht hatte im Herbst 2018 für öffentliche Diskussionen gesorgt. ...->

Blickpunkt Klinik: Das Budget gegen den Personalmangel in der Pflege

Blickpunkt Klinik: Das Budget gegen den Personalmangel in der Pflege

Blickpunkt Klinik, Cover der Ausgabe Juni 2019

(27.06.19) Die Bundesregierung will bei der Finanzierung der Pflegepersonalkosten zur Selbstkostendeckung zurückkehren. Das sogenannte Pflegebudget bringt jedoch neue Fehlanreize und Nebenwirkungen mit sich, die einer besseren pflegerischen Versorgung der Patienten zuwiderlaufen. ...->

"Was hab' ich?" erhält Berliner Gesundheitspreis 2019

"Was hab' ich?" erhält Berliner Gesundheitspreis 2019

BGP 2019 - Plakat

(27.06.19) Für die Software-gesteuerte Erstellung leicht verständlicher Patientenbriefe ist das Team von "Was hab' ich?" mit dem Berliner Gesundheitspreis 2019 ausgezeichnet worden. Den Preis überreichte Bundesgesundheitsminister Jens Spahn am Mittwoch (26. Juni). Das Schulprojekt "ScienceKids" erzielte den zweiten Platz, den dritten Platz belegte die Patientenuniversität der Medizinischen Hochschule Hannover. Der Berliner Gesundheitspreis wird gemeinsam von der Ärztekammer Berlin, der AOK Nordost und dem AOK-Bundesverband vergeben. Der Wettbewerb 2019 stand unter dem Motto "Gesundheit lässt sich lernen". ...->

Änderungen bei Geschlechtsangabe auf Formularen

Änderungen bei Geschlechtsangabe auf Formularen

(21.06.19) Die Geschlechtsangabe auf Formularen für Vertragsärzte wird zum 1. Oktober angepasst. Das hat die Kassenärztliche Bundesvereinigung jetzt mitgeteilt. So wird künftig auf dem Muster 6 sowie auf den Laboranforderungsscheinen Muster 10, 10A und 10L nicht mehr die beiden Ankreuzfelder für „männlich“ oder „weiblich“ geben. Stattdessen muss der Arzt dort in ein Textfeld das Kürzel für die jeweilige Geschlechtsform eintragen: W für weiblich, M für männlich, D für divers oder X für unbestimmt. ...->

eLiSa – electronic Life Saver unterstützt Medikationsmanagement

eLiSa – electronic Life Saver unterstützt Medikationsmanagement

eLiSa Signet

(20.06.19) Die AOK Nordost hat mit dem electronic Life Saver (eLiSa) ein qualitätsgesichertes digitales Medikationsmanagement mit integriertem Medikationscheck entwickelt. eLiSa verschafft Ärzten einen Überblick über die gesamte Medikation ihrer Patienten der letzten 36 Monate. ...->

Mehr Vernetzung wagen

Mehr Vernetzung wagen

Logo G+G digital

(19.06.19) Mehr Digitalisierung könnte Deutschlands Kliniken sicherer und effizienter machen. Doch die Technologien von morgen lassen sich nicht in den Strukturen des letzten Jahrhunderts verankern. Viele deutsche Krankenhäuser hinken bei der Digitalisierung den meisten ihrer europäischen Nachbarn hinterher. Das berichtet der aktuelle Krankenhaus-Report des Wissenschaftlichen Instituts der AOK (WIdO). ...->

Auch Honorarpfleger sind nicht selbstständig

Auch Honorarpfleger sind nicht selbstständig

(14.06.19) Altenpflegeheime müssen auch für Mitarbeiter auf Honorarbasis Sozialversicherungsbeiträge abführen. Das hat das Bundessozialgericht (BSG) jetzt entschieden. Die Kasseler Richter urteilten, dass es sich bei Honorarpflegekräften im Regelfall um abhängige Beschäftigte und nicht um Selbstständige handelt. Zwar arbeiteten Krankenpfleger weitgehend eigenverantwortlich. "Daraus kann nicht aber nicht und ohne weiteres auf eine selbstständige Tätigkeit geschlossen werden", sagte BSG-Präsident Rainer Schlegel. ...->

BSG: Honorarärzte sind keine Freiberufler

BSG: Honorarärzte sind keine Freiberufler

Foto: Ärzte im OP

(11.06.19) Kliniken müssen für ihre Honorarärzte in aller Regel die Sozialversicherung übernehmen. Das hat jetzt das Bundessoziagericht entschieden. Begründung: Als Beschäftigte des Krankenhauses arbeiten Ärzte meistens weisungsgebunden und sind fest in die Arbeitsorganisation eingegliedert. ...->

Regierung will Pflegeberuf attraktiver machen

Regierung will Pflegeberuf attraktiver machen

Bild zur KAP

(06.06.19) Die Bundesregierung will angesichts der Personalnot in der Pflege grundlegend bessere Arbeitsbedingungen schaffen, um zu mehr Fachkräften zu kommen. Darauf zielt ein Maßnahmenpaket ab, das nun vorgestellt wurde. Zentraler Punkt ist, die Arbeitsbedingungen für Pflegekräfte sollen sich schnell und spürbar verbessern. ...->

Kliniken ignorieren Mindestmengenvorgaben

Kliniken ignorieren Mindestmengenvorgaben

(05.06.19) Eine große Zahl von Krankenhäusern ignoriert die bereits vor 15 Jahren eingeführte gesetzliche Mindestmengenvorgabe für bestimmte komplexe Eingriffe. Das zeigt eine Auswertung des Science Media Centers (SMC) und der Weissen Liste der Bertelsmann Stiftung. Demnach haben im Berichtsjahr 2017 knapp 40 Prozent der Krankenhäuser komplexe Operationen durchgeführt, obwohl sie die für die entsprechenden Eingriffe vorgeschriebenen Mindestmengen nicht erreicht haben. Das entspreche bundesweit rund 4.300 Operationen. ...->

1. Juni: Tag der Organspende

1. Juni: Tag der Organspende

Organspende-Ausweis

(31.05.19) In Deutschland warten rund 9.400 schwer kranke Menschen auf Spenderorgane. 3.790 von ihnen haben 2018 noch rechtzeitig ein Spenderorgan bekommen, 901 Menschen auf der Warteliste sind 2018 verstorben. Laut dem Jahresbericht der Deutschen Stiftung Organtransplantation wurden 2018 postmortal 3.113 Organe gespendet. Mit dem Tag der Organspende wollen Selbsthilfeverbände über das Thema aufklären. ...->

ICD-11: Neue Struktur und neue Inhalte für die Klassifikation von Krankheiten

ICD-11: Neue Struktur und neue Inhalte für die Klassifikation von Krankheiten

(28.05.19) Die World Health Assembly (WHA) hat eine neue Version ihrer Internationalen Klassifikation der Krankheiten (ICD) beschlossen. Nach zwölf Jahren Revision durch 96 Mitgliedsstaaten ist die ICD-11 flexibler und digitaler geworden, auch inhaltlich gibt es Neuerungen. Die neue Fassung soll am 1. Januar 2022 in Kraft treten. Bis zu ihrer Anwendung in Deutschland bleibt jedoch noch viel zu tun. ...->