"Klinik kompakt": Aktuelle Ausgabe erschienen

"Klinik kompakt": Aktuelle Ausgabe erschienen

Titel Klinik Kompakt

(28.04.16) Immer wieder wird Kritik am DRG-Fallpauschalensystem geäußert. Oft wird dabei im DRG-Entgeltsystem die Ursache für die Unterfinanzierung der Krankenhäuser gesehen. Dabei ist es jedoch wichtig, zwischen Betriebskosten- und Invstitionskostenfinanzierung zu unterscheiden. Hintergründe zur Krankenhausfinanzierung und weitere Informationen gibt es in der aktuellen Ausgabe des Newsletters "Klinik kompakt". ...-> Krankenhaus

Blickpunkt Klinik: Vergütungsreform in der Psychiatrie lässt viele Fragen offen

Blickpunkt Klinik: Vergütungsreform in der Psychiatrie lässt viele Fragen offen

Titel Blickpunkt Klinik Ausgabe April 2016

(27.04.16) Ab 2017 soll es für psychiatrische und psychosomatische Krankenhäuser ein neues Entgeltsystem geben. Jede Klinik soll danach ein individuelles Jahresbudget erhalten. Auf welcher Basis die Budgets verhandelt werden sollen, bleibt allerdings offen. Mehr über die geplante Vergütungsreform bietet der aktuelle "Blickpunkt Klinik". ...-> Krankenhaus

Aut-idem: Liste der Austauschverbote erweitert

Aut-idem: Liste der Austauschverbote erweitert

Foto: Apothekerin bei der Medikamentenauswahl

(26.04.16) Bestimmte Antiepileptika und ein Wirkstoff zur Hemmung der Blutgerinnung dürfen künftig von der Apotheke nicht mehr gegen wirkstoffgleiche Präparate ausgetauscht werden. Der Gemeinsame Bundesausschuss (GBA) hat Arzneimittel dieser Wirkstoffgruppen von der Aut-idem-Regelung bei der Abgabe von Arzneimitteln ausgenommen, der Austausch stark wirksamer Opioidanalgetika wurde eingeschränkt. ...-> Arzneimittel

Darmkrebsscreening: GBA beschließt neues Testverfahren

Darmkrebsscreening: GBA beschließt neues Testverfahren

(25.04.16) Bei der Darmkrebsfrüherkennung lösen künftig quantitative immunologische Stuhltests (iFOBT) den derzeit verwendeten Guajak-Test (gFOBT) ab. Das hat der Gemeinsame Bundesausschuss (GBA) beschlossen und passt die Krebsfrüherkennungs-Richtlinie entsprechend an. ...-> Arzt und Praxis

Neues Merkblatt zum HIV-Test bei Schwangeren inkraft

Neues Merkblatt zum HIV-Test bei Schwangeren inkraft

(21.04.16) Das neue Merkblatt zum HIV-Test für Schwangere ist inkraft getreten. Der GBA hatte die Patienteninformationen in Bezug auf Angaben zu Medikation und Entbindungsalternativen im Fall einer HIV-Infektion überarbeitet. Die Durchführung des Tests wird nun im Mutterpass dokumentiert, das Ergebnis jedoch nicht. Redaktionelle Änderungen gab es bei der Verwendung der Begriffe "Zahn-" und "Mundgesundheit". ...-> Arzt und Praxis

EMA prüft Hepatitis C-Medikamente

EMA prüft Hepatitis C-Medikamente

(21.04.16) Die Europäische Arzneimittel-Agentur (EMA) hat mit der Prüfung der neuen Hepatitis-C-Medikamente begonnen. Die direkt antiviral wirksamen Arzneimittel stehen im Verdacht, zur Reaktivierung einer latenten Hepatitis B zu führen. Darüber hinaus untersucht der Pharmakovigilanz-Ausschuss (PRAC) der EMA, ob die Behandlung mit entsprechenden Medikamenten die Entwicklung von Leberkrebs fördern könnte. ...-> Arzneimittel

Investitionsbewertungsrelationen für 2016 online

Investitionsbewertungsrelationen für 2016 online

(20.04.16) Die Investitionsbewertungsrelationen für das Jahr 2016 stehen fest. Sie zeigen den leistungsbezogenen Investitionsbedarf für die unterschiedlichen Fallpauschalen. Bundesländer können sie nutzen, um die Investitionsmittel zielgenauer auf die Krankenhäuser zu verteilen. Der aktuelle Katalog mit Investitionsbewertungsrelationen steht ab sofort zum Herunterladen bereit. ...-> Krankenhaus

Mutterschutz in Revision

Mutterschutz in Revision

(18.04.16) Das Bundesministerium für Familie, Senioren, Frauen und Jugend (BMFSF) hat Anfang März den Referentenentwurf zur Neuregelung des Mutterschutzrechts vorgelegt. Mit der geplanten Reform sollen die Regelungen zeitgemäßer und verständlicher werden. ...-> Arzt und Praxis

Gesetz gegen Korruption im Gesundheitswesen verabschiedet

Gesetz gegen Korruption im Gesundheitswesen verabschiedet

(15.04.16) Bestechung und Bestechlichkeit in den Heilberufen sind in Zukunft strafbar. Der Bundestag hat dem von der Bundesregierung vorgelegten Gesetz zur Bekämpfung von Korruption im Gesundheitswesen zugestimmt. Bestraft werden demnach künftig Vorteilsgewährung und Vorteilsnahme für die unlautere Bevorzugung eines Anbieters im Wettbewerb. Dabei ist es nicht notwendig, einen Strafantrag zu stellen. Die Staatsanwaltschaften verfolgen ein entsprechendes Fehlverhalten von Amts wegen. Das Gesetz tritt nach der Veröffentlichung im Bundesanzeiger in Kraft. ...-> Arzt und Praxis

Mehr als 3.800 Medikamente ohne Zuzahlung

Mehr als 3.800 Medikamente ohne Zuzahlung

(15.04.16) Für mehr als 3.800 Arzneimittel müssen gesetzlich Versicherte zurzeit keine Zuzahlung leisten. Der Beitrag zum rezeptpflichtigen Medikament kann entfallen, wenn der Preis mindestens 30 Prozent unter dem jeweiligen Festbetrag liegt, den die Kassen übernehmen. Die Liste enthält Generika ebenso wie patentgeschützte Wirkstoffe. ...-> Arzneimittel

Pharmadialog: Im Ergebnis viele Fragen offen

Pharmadialog: Im Ergebnis viele Fragen offen

Foto: Verschiedene Arzneimittel

(15.04.16) Politik und Pharmaunternehmen haben sich darauf verständigt, den Umsatz bei neuen hochpreisigen Arzneimitteln im ersten Jahr nach Markteintritt zu begrenzen. Das teilte Bundesgesundheitsminister Hermann Gröhe am vergangenen Dienstag (12. April 2016) in Berlin mit. Zum Abschluss des Pharmadialogs zwischen Bundesregierung und Pharmaindustrie kündigte Gröhe die Einführung einer Umsatzschwelle an. ...-> Arzneimittel

Innovationsfonds: Startschuss für die erste Förderwelle

Innovationsfonds: Startschuss für die erste Förderwelle

(11.04.16) Ab sofort können sich Akteure des Gesundheitswesens um Fördermittel aus dem Innovationsfonds der Bundesregierung bewerben. Das gab der Innovationsausschuss beim Gemeinsamen Bundesausschuss (GBA) bekannt. Gefördert werden neue Versorgungsformen und Themen der Versorgungsforschung. Die Bewerbungsfrist für vier der sechs Bekanntmachungen endet am 5. Juli, einige der Anträge im Forschungsbereich müssen bereits am 9. Mai 2016 vorliegen. ...-> Arzt und Praxis

Eine Milliarde Euro für Kliniken im Saarland

Eine Milliarde Euro für Kliniken im Saarland

(07.04.16) Im Saarland liegt der Preis für Krankenhausleistungen 2016 bei 3.348,43 Euro. Das sind 63 Euro mehr als 2015. Die Leistungsmenge steigt auf 299.570. Damit können die Kliniken im Bundesland mit einem Erlösvolumen in Höhe von einer Milliarde Euro rechnen. Das ist ein Plus von 3,85 Prozent im Vergleich zum Vorjahr. ...-> Krankenhaus

Neue AOK-Arzneimittelrabattverträge in Kraft

Neue AOK-Arzneimittelrabattverträge in Kraft

(05.04.16) Am 1. April 2016 traten zwei neue Tranchen der bundesweiten AOK-Arzneimittelrabattverträge in Kraft. Die neuen Verträge laufen über jeweils zwei Jahre bis Ende März 2018. Sie beinhalten insgesamt 106 Wirkstoffe und Wirkstoffkombinationen, das Umsatzvolumen liegt bei rund zwei Milliarden Euro. Die neuen Tranchen schließen an die Ende März ausgelaufenen Kontrakte der Tranche 12 an. Hinzugekommen sind einzelne Wirkstoffe, deren Patente ausgelaufen sind. ...-> Arzneimittel

Kabinett beschließt Entwurf für bundesweites Transplantationsregister

Kabinett beschließt Entwurf für bundesweites Transplantationsregister

(01.04.16) Die Bundesregierung hat den Entwurf für das Gesetz zur Errichtung eines Transplantationsregisters beschlossen. Das Register soll die Daten aller transplantationsmedizinischen Einrichtungen zusammenführen. Die Daten von Organspendern und -empfängern sollen dann für Zwecke der Qualitätssicherung, zur Verbesserung der Richtlinien und für die Forschung zur Verfügung stehen. ...-> Krankenhaus