"Klinik kompakt": Aktuelle Ausgabe erschienen

"Klinik kompakt": Aktuelle Ausgabe erschienen

Titel Klinik Kompakt

(25.08.16) Die Verhandlungen zur Umsetzung der einzelnen Punkte des Krankenhausstrukturgesetzes (KHSG) verlaufen bisher nicht nach Zeitplan. Im Moment gibt es zwischen den Vertragsparteien auf Bundesebene zu kaum einem der Themen eine Einigung. Die aktuelle Ausgabe von "Klinik kompakt" richtet den Blick auf Erklärungsansätze jenseits der offensichtlichen Interessenskonflikte. ...-> Krankenhaus

Berliner Gesundheitspreis 2017: Migranten im Mittelpunkt

Berliner Gesundheitspreis 2017: Migranten im Mittelpunkt

Logo Berliner Gesundheitspreis 2017

(24.08.16) Informationsmängel, Sprachbarrieren und Mentalitätsunterschiede – interkulturelle Herausforderungen sind für das deutsche Gesundheitswesen nicht neu. Wie sie zu meistern sind, dafür gibt es bereits viele gute Ideen. Der Berliner Gesundheitspreis 2017 will deshalb innovative Projekte zum Thema „Migration und Gesundheit“ bekannt machen und schnell in die Praxis bringen. ...-> Die AOK

Blickpunkt Klinik: Viel Geld für innovative Projekte

Blickpunkt Klinik: Viel Geld für innovative Projekte

Bild Titel Blickpunkt Klinik Ausgabe August 2016

(22.08.16) Ob Modelle zur besseren Patientenorientierung und stärkeren Verzahnung vom ambulanten und stationären Sektor oder wissenschaftliche Projekte für mehr Qualität und Patientensicherheit – der Innovationsfonds hält von 2016 bis 2019 jährlich bis zu 300 Millionen Euro für neue Versorgungsformen und die Versorgungsforschung bereit. Wer sich um die Fördermittel bewerben kann und wie sie eingesetzt werden, informiert der aktuelle "Blickpunkt Klinik". ...-> Krankenhaus

Mehr Patienten verursachen weniger Belegungstage

Mehr Patienten verursachen weniger Belegungstage

(18.08.16) Die Zahl der Patienten, die die Krankenhäuser 2015 vollstationär behandelt haben, ist 2015 auf 19,2 Millionen gestiegen. Das waren fast fünf Millionen mehr als 1991. Gleichzeitig ging die Verweildauer der Patienten weiter zurück, von 14 Tagen Anfang der 1990er-Jahre auf zuletzt 7,4 Tage. Damit verursachen immer mehr Patienten immer weniger Berechnungs- und Belegungstage. Ihre Zahl nahm seit 1991 um 30 Prozent ab. ...-> Krankenhaus

Fragen- und Antwortenkatalog zum zweiten Pflegestärkungsgesetz veröffentlicht

Fragen- und Antwortenkatalog zum zweiten Pflegestärkungsgesetz veröffentlicht

(18.08.16) Das "FAQ-PSG II" gibt Antworten auf häufig gestellte Fragen zum zweiten Pflegestärkungsgesetz (PSG II). Der Fragen- und Antwortenkatalog hält viele Informationen zu den gesetzlichen Änderungen bereit. Das zweite Pflegestärkungsgesetz ist seit dem 1. Januar 2016 in Kraft. Weitere Regelungen zum neuen Pflegebedürftigkeitsbegriff und zum neuen Begutachtungsinstrument gelten ab 2017. ...-> Pflege

Patientenverfügung: Bundesgerichtshof präzisiert Anforderungen

Patientenverfügung: Bundesgerichtshof präzisiert Anforderungen

(18.08.16) Patientenverfügungen müssen möglichst konkret verfasst sein. Nur zu sagen, dass "keine lebenserhaltenden Maßnahmen" gewünscht seien, reiche nicht aus, so eine aktuelle Entscheidung des Bundesgerichtshofs (BGH). Bindend seien die Festlegungen nur dann, wenn einzelne ärztliche Maßnahmen genannt oder Krankheiten und Behandlungssituationen klar genug beschrieben würden. ...-> Arzt und Praxis

Mehr als 3.800 Medikamente ohne Zuzahlung

Mehr als 3.800 Medikamente ohne Zuzahlung

(15.08.16) Für mehr als 3.800 Arzneimittel müssen gesetzlich Versicherte zurzeit keine Zuzahlung leisten. Der Beitrag zum rezeptpflichtigen Medikament kann entfallen, wenn der Preis mindestens 30 Prozent unter dem jeweiligen Festbetrag liegt, den die Kassen übernehmen. Die Liste enthält Generika ebenso wie patentgeschützte Wirkstoffe. ...-> Arzneimittel

ASV: Konkretisierung zu den gynäkologischen Tumoren ist in Kraft

ASV: Konkretisierung zu den gynäkologischen Tumoren ist in Kraft

(12.08.16) Die konkreten Vorgaben für die ambulante spezialfachärztliche Versorgung (ASV) von Menschen mit gynäkologischen Tumoren stehen fest. Der entsprechende Beschluss des Gemeinsamen Bundesausschusses (GBA) ist in Kraft getreten. Damit können niedergelassene Ärzte und Krankenhäuser eine ASV-Berechtigung für die Indikation bei den Erweiterten Landesausschüssen beantragen. ...-> ASV

Vergütung in Psychiatrie und Psychosomatik: Leistungsvergleich wird noch schwieriger

Vergütung in Psychiatrie und Psychosomatik: Leistungsvergleich wird noch schwieriger

(11.08.16) Gegenüber dem Referentenentwurf des PsychVVG wurden in der Kabinettsfassung wesentliche Instrumente zum Vergleich von Klinikleistungen gestrichen. Zudem können die Krankenkassen, obwohl sie die Personalkosten der Kliniken tragen, die Einhaltung der Personalvorgaben in den kommenden Jahren nicht kontrollieren. Neu hinzugekommen ist eine Aufstockung des Gesundheitsfonds um 1,5 Milliarden Euro aus Mitteln der Liquiditätsreserve. ...-> Krankenhaus

Startschuss zum Deutschen Preis für Patientensicherheit

Startschuss zum Deutschen Preis für Patientensicherheit

(09.08.16) Das Aktionsbündnis Patientensicherheit (APS) hat den Deutschen Preis für Patientensicherheit ausgeschrieben. Ausgezeichnet werden Praxisbeispiele und Forschungsarbeiten zum Thema Risiko-Management, die einen außergewöhnlichen Beitrag zur Sicherheitskultur im Gesundheitswesen leisten. Der mit insgesamt 19.500 Euro dotierte Wettbewerb richtet sich an ein breites Spektrum von Akteuren und Institutionen. Einsendeschluss ist der 15. November 2016. ...-> Arzt und Praxis

Ärzte können ab 2017 Präventionskurse empfehlen

Ärzte können ab 2017 Präventionskurse empfehlen

(04.08.16) Niedergelassene Ärzte können ihren Patienten ab Anfang 2017 Präventionsmaßnahmen per ärztlicher Bescheinigung empfehlen, wenn sie es für medizinisch ratsam halten. Ziel der vom Gemeinsamen Bundesausschuss beschlossenen Regelung ist es, Patienten zu einem gesünderen Lebensstil zu motivieren. ...-> Arzt und Praxis

Brustkrebs: Früherkennung mit hoher Trefferquote

Brustkrebs: Früherkennung mit hoher Trefferquote

Foto: Patientin bei der Mammografie

(03.08.16) Jede zweite Gewebeprobe, die 2013 im Rahmen des deutschen Mammografie-Screenings durchgeführt wurde, bestätigte einen Verdacht auf Brustkrebs. Etwa 17.000 Frauen erhielten die Diagnose. Diese Zahlen veröffentlichte die Kooperationsgemeinschaft Mammografie in ihrem aktuellen Jahresbericht. Damit bestätigt die Evaluation des Jahres 2013 dem deutschen Programm eine hohe diagnostische Qualität. ...-> Arzt und Praxis

Anforderungen an Heilmittelverordnungssoftware angepasst

Anforderungen an Heilmittelverordnungssoftware angepasst

(03.08.16) Ab 1. Januar 2017 dürfen Praxen für die Verordnung von Heilmitteln nur noch zertifizierte Software verwenden. Die Anforderungen an diese Software haben die Kassenärztliche Bundesvereinigung und der GKV-Spitzenverband nach Hinweisen von Softwareherstellern jetzt noch einmal überarbeitet und die Anlage 29 zum Bundesmantelvertrag - Ärzte entsprechend aktualisiert. ...-> Arzt und Praxis

Wie Medizinprodukte künftig bewertet werden

Wie Medizinprodukte künftig bewertet werden

Foto: Brustimplantat

(02.08.16) Der Gesetzgeber hat für Hochrisikomedizinprodukte mit neuem theoretisch-wissenschaftlichen Konzept eine Nutzenbewertung eingeführt. Bei unzureichender Evidenz kommt es zur Erprobung im Rahmen von Studien. Das Bundesgesundheitsministerium hat das im Jahr 2015 beschlossene Verfahren nun genehmigt. ...-> Krankenhaus

Innovationsfonds: Erste Vorauswahl an Forschungsprojekten getroffen

Innovationsfonds: Erste Vorauswahl an Forschungsprojekten getroffen

(01.08.16) Der Innovationsausschuss beim GBA hat im Rahmen der ersten Förderwelle die Vorauswahl im Bereich der Forschungsvorhaben getroffen: Die Initiatoren der überzeugendsten von insgesamt 296 Projekten wurden aufgefordert, vollständige und ausformulierte Förderanträge einzureichen. Die Abgabefrist endet am 25. August 2016. ...-> Arzt und Praxis