GBA gründet Qualitätsinstitut

GBA gründet Qualitätsinstitut

(26.08.14) Der Gemeinsame Bundesauschuss (GBA) hat die Gründung der „Stiftung für Qualitätssicherung und Transparenz im Gesundheitswesen“ beschlossen. Die Stiftung wird Trägerin des gleichnamigen Instituts sein, das mit der fachlich unabhängigen und wissenschaftlichen Qualitätssicherung im Gesundheitswesen beauftragt werden soll. ...->

iga.Barometer 2014: Klare Absprachen verringern Stress im Job

iga.Barometer 2014: Klare Absprachen verringern Stress im Job

(12.08.14) Zwei Drittel der Erwerbstätigen leisten regelmäßig Überstunden. Jeder Fünfte davon fühlt sich durch die Erwartung des Arbeitgebers, Mehrarbeit leisten zu müssen, belastet. Das sind zwei Ergebnisse des iga.Barometers 2014. Die Initiative Arbeit und Gesundheit (iga) hat insgesamt 2.000 Erwerbstätige zur Flexibilität im Beruf und den privaten Folgen befragen lassen. Mit den richtigen Absprachen zwischen Chef und Mitarbeiter lässt sich die Belastung jedoch reduzieren. Auch das ein Ergebnis der Umfrage. ...->

GBA passt Hilfsmittel-Richtlinie an

GBA passt Hilfsmittel-Richtlinie an

(28.07.14) Erleidet ein Patient einen Hörverlust, ist nur für die erstmalige Versorgung eine ärztliche Verordnung notwendig. Das hat der Gemeinsame Bundesausschuss (GBA) jetzt in einer Änderung der Hilfsmittel-Richtlinie klargestellt. Mit diesem Beschluss setzt der GBA die vom Bundesgesundheitsministerium erteilten Maßgaben zur Neufassung der Richtlinie um. ...->

5. Mai 2014: Welt-Händehygienetag

5. Mai 2014: Welt-Händehygienetag

(05.05.14) Regelmäßiges Waschen der Hände ist der beste Schutz vor Husten, Schnupfen oder gar schlimmeren Infektionen. Vor allem im medizinischen Bereich spielt das gründliche Waschen und Desinfizieren der Hände eine große Rolle, um Infektionskrankheiten zu vermeiden. Darauf macht der heutige (5. Mai) Welt-Händehygienetag aufmerksam. ...->

Neue Seiten zum elektronischen Kostenvoranschlag online

Neue Seiten zum elektronischen Kostenvoranschlag online

(11.04.14) Ab sofort bietet die AOK Rheinland-Pfalz/Saarland auf ihren Seiten umfassende Informationen rund um das Thema elektronischer Kostenvoranschlag (eKV). Neben Erläuterungen zum Verfahren gibt die AOK einen Überblick über die wichtigsten Vorteile für die Leistungserbringer, leistet Hilfe bei der Eingabe der erforderlichen Daten im eKV und benennt Ansprechpartner, an die sich Leistungserbringer bei Fragen wenden können. ...->

Von A(rzneimittel) bis Z(uzahlung): Das gilt 2014

Von A(rzneimittel) bis Z(uzahlung): Das gilt 2014

(19.12.13) Was ändert sich, was bleibt im neuen Jahr in der gesetzlichen Kranken- und in der Pflegeversicherung bei Beiträgen, Zuschüssen und Leistungen? Antworten darauf gibt der Klassiker "Von A(rzneimittel) bis Z(uzahlung) - das gilt 2014". Übersichtlich, aktuell und zum Download. ...->

Zusatzinfos für die Abrechnung von Hilfsmitteln online

Zusatzinfos für die Abrechnung von Hilfsmitteln online

(16.08.12) Der AOK-Bundesverband hat abrechnungsrelevante Zusatzinformationen zu den Festbeträgen im Bereich Hilfsmittel zusammengestellt und veröffentlicht. Die Ergänzungen betreffen die Festbeträge für Einlagen und für Hilfsmittel zur Kompressionstherapie. Die beiden Dokumente stehen ab sofort zum Download bereit. ...->